Fünf Übungen für Schwimmer: Das solltest du ausprobieren

5 Juni, 2019
Schwimmer, die ihrer sportlichen Leistung einen Schub geben wollen, können dies mit den richtigen Übungen tun. In diesem Artikel werden wir uns mit den fünf besten Übungen für Schwimmer befassen. Viel Spaß beim Lesen!

Krafttraining ist ein perfektes Beispiel für tolle Übungen für Schwimmer. Dies liegt daran, dass das Schwimmen ein komplettes Cardio-Training ist, das du mit Übungen im Fitnessstudio verbessern kannst.

Unter anderem trägt das Krafttraining im Fitnessstudio dazu bei, die Muskeln zu entwickeln, um Schmerzen in den Schultern und im unteren Rückenbereich zu vermeiden, die bei Schwimmern so häufig sind.

Im Folgenden gehen wir die besten Übungen für Schwimmer durch. Achte darauf, dass du sie im Hinterkopf behältst!

Die fünf besten Übungen für Schwimmer

1. Bankpresse mit Hanteln

Diese erste Übung hilft, die Schulterstabilität zu verbessern, ohne zu viel Druck direkt auf die Gelenke auszuüben. Die Schulterstabilität ist für Schwimmer wichtig, da ihre Schultern von Runde zu Runde durch das Schwimmen belastet werden.

Lesetipp: Sieben Schulterübungen mit einem Gummiband

Bankpresse

Darüber hinaus kann bei starker Schulterstabilität das Risiko, später Schulterprobleme zu entwickeln, reduziert werden.

Zuerst streckst du dich auf einer Bank aus und hältst auf jeder Seite ein Gewicht, wobei du deine Arme gerade hältst. Dann bringst du die Hanteln zu deiner Brust, während du deine Ellbogen beugst, um eine Wiederholung abzuschließen.

2. Lat Pulldown

Lat Pulldowns sind eine der gängigsten Übungen für Schwimmer, die auch ins Fitnessstudio gehen. Setz dich zunächst auf die Maschine, wobei beide Beine unter dem gepolsterten Sitz liegen. Achte darauf, dass deine Hände die Stange in Schulterhöhe greifen.

Im Grunde genommen beinhaltet die Übung das Ziehen der Stange vor der Brust nach unten und das Zurückkehren in die Ausgangsposition. Denke daran, dass du während der gesamten Wiederholung Widerstand in deinen Muskeln spüren solltest.

3. Planks

Dies ist eine der besten Übungen, die du mit deinem eigenen Gewicht machen kannst, um Kraft zu gewinnen. Eine der Stärken ist, dass sie eine fast unbegrenzte Anzahl von Variationen haben.

Darüber hinaus kannst du viele Fitnessgeräte wie TRX-Bänder oder Stabilitätsbälle verwenden, um diese Übung zu verbessern.

Mehr Tipps: Was ist TRX-Training und welche Vorteile bietet es?

Planks

Setz dich zunächst auf den Boden, wobei deine Ellbogen auf dem Boden liegen, direkt unter deinen Schultern. Dann drücke deine Bauchmuskeln und Gesäßmuskeln, um eine gerade Linie von deinem Kopf bis zu deinen Zehen zu bilden.

Das Ziel dieser Übung ist es, deinen Körper ruhig und in einer geraden Linie zu halten. Daher solltest du es vermeiden, deinen Torso zu bewegen.

Darüber hinaus misst die Zeit, die du diese Position halten kannst, deinen aktuellen Fitnesslevel. Wir sind sicher, dass du die Zeit, in der du diese Position nach und nach halten kannst, verlängern kannst!

4. Hüftanhebungen mit einem Stabilitätsball

Der Stabilitätsball ist ein perfektes Hilfsmittel, um deinen Kern, deine Kniesehnen und deinen Quadrizeps zu trainieren. Zuerst legst du dich mit dem Rücken auf eine Matte und drückst deine Fersen in die Mitte des Balles. Dann strecke deine Beine und bringe deine Füße zusammen.

Halte deine Schultern auf dem Boden und deine Arme an den Seiten. Dann hebe deine Hüften mit den Bauchmuskeln vom Boden ab und atme aus. Nimm den Ball nun zu deinen Gesäßmuskeln, bis deine Füße flach in der Luft sind.

Atme schließlich ein und drücke den Ball zurück in die Ausgangsposition, um eine Wiederholung abzuschließen. Da es sich um eine schwierige Übung handelt, kannst du mit 2 Sätzen à 10 Wiederholungen beginnen.

5. Übungen für Schwimmer: Superman

Zu guter Letzt ist diese Übung eine unserer Lieblingsübungen. Der Supermann ist großartig für die Entwicklung und Aufrechterhaltung einer guten Haltung in Rücken, Gesäß und Schultern.

Zuerst legst du dich mit dem Gesicht nach unten auf den Boden und bewegst deine Arme im Kreis vor und zurück. Dann bring deine Ellbogen ein, wenn deine Hände über deine Schultern gehen, um in die Ausgangsposition zurückzukehren.

Superman

Dann kehrst du die Richtung deiner Arme bei jeder 5. Wiederholung um. Wenn du es härter angehen willst, halte einen Satz Gewichte in den Handflächen deiner Hände.

Du kannst auch deine Beine auf und ab treten, während du deine Arme bewegst, um es deinen Gesäßmuskeln und Beinen schwerer zu machen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es viele Übungen für Schwimmer gibt, um ihre Kraft zu steigern und die sportliche Leistung zu verbessern. Wenn du also gerne schwimmst und dein Bestes geben willst, dann sind diese Übungen für dich gemacht worden. Worauf wartest du noch?