Warum Schwimmen dir gut tut

9 Oktober, 2019
Wenn es einen Sport gibt, der deinen Körper besser in Form bringt als alle anderen, dann ist es das Schwimmen. Wenn du einmal mit dem Schwimmen angefangen hast, wirst du die Resultate nicht nur an deinem Körper sehen, sondern es wird dir auch mental und emotional besser gehen.

Unter allen Sportarten ist das Schwimmen wohl eines der verständlichsten und vielseitigsten Disziplinen. Es trainiert gleichzeitig deine Arme und Beine, wie auch deinen Oberkörper. Es hat sogar eine positive Wirkung auf deine Lebensqualität und deinen emotionalen Zustand.

Bevor du mit dem Schwimmen beginnst, nimm dir einen Moment Zeit um dich mit den Vorteilen der Disziplin zu motivieren.

Schwimmen: Ein vielseitiger Sport

Das beste am Schwimmen ist, dass du es dein ganzes Leben lang machen kannst. Als Baby wie auch als Senior kannst du dir verschiedene Schwimmarten aneignen. Zudem sind die Vorteile des Schwimmens nicht nur körperlicher Natur, sondern es ist auch angenehm und macht Spaß.

Mit der richtigen Technik wirst du die Fähigkeit erlangen, mühelos durch Wasser zu gleiten. Die Koordination deiner Bewegungen wird dir erlauben auf dem Wasser zu schweben oder auch darin abzutauschen, vielleicht sogar für einige Minuten am Stück.

Wenn du dir all die Vorteile vor Augen hältst, wirst du sicher so schnell wie möglich mit dem regelmäßigen Schwimmen beginnen und von den schnell sichtbaren Resultaten profitieren.

Schwimmwettbewerb

 

Welche Vorteile bringt das Schwimmen?

Deine Ziele im Leben werden an dem gemessen, was du erreichst. Die Vorteile des Schwimmens zu genießen wird dir als Ermutigung dienen. Es wird dich wissen lassen, dass du auf dem rechten Weg bist. Die wichtigsten Vorteile sind unter anderem die folgenden:

  • es stimuliert die Blutzirkulation
  • steigert deine Herzfunktion bis hin zu überraschenden Leistungen
  • mindert das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung
  • und kontrolliert den Blutdruck
  • fördert das Muskelwachstum
  • verbessert die Haltung
  • stärkt die Gelenke und verhindert Verletzungen
  • bessert den Gemütszustand durch einen entspannenden Effekt
  • stimuliert Hirnaktivität, was dabei hilft, dich besser auf deine Ziele zu konzentrieren
  • unterstützt die Psychomotorik deines Körpers

Kognitive Funktionen

Das Untertauchen während des Schwimmens kann die Blutzirkulation durch dein Gehirn um bis zu 14% erhöhen. Die Leistung deines Gehirns kann sich also rapide verbessern, wodurch du einer bessere Konzentrations- und Merkfähigkeit erlangst.

Stimmung

Während du schwimmst, werden Endorphine in deinem Gehirn freigesetzt, die Stress und Angst verringernEinige bezeichnen Schwimmen als natürliches Antidepressivum.

Lernprozess

Schwimmen erfordert Aufmerksamkeit. Ohne für innere Unruhe zu sorgen, schalten sich dabei beide Gehirnhälften ein und kommunizieren miteinander.

Das sorgt dafür, dass mehrere Vorgänge im Gehirn gleichzeitig ablaufen, die für die Koordination zwischen verschiedenen Organen in deinem Körper zuständig sind.

Für die Kleinen sind die Vorteile des Schwimmens sogar noch signifikanter. Es unterstützt ihre Fingerfertigkeit, sodass sie ihre Hände und Finger auch für andere Aktivitäten und Bewegungen einzusetzen lernen.

Wer kann schwimmen?

Schwimmen ist so vielseitig, es benachteiligt niemanden. Es gibt Schwimmunterricht für Babys, Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Frauen, Männer, Schwangere und Senioren.

Das ist aber noch nicht alles. Schwimmen ist ein Sport mit so vielen Vorteilen, dass er sogar Menschen mit besonderen Bedürfnissen nicht daran hindert, ihn auszuüben, ob es um eingeschränkte Bewegungsfähigkeit oder körperliche Leistungsunfähigkeit geht.

Also, egal warum du mit dem Schwimmen beginnen möchtest, freue dich! Die Vorteile sind vielfach und sie werden dein Leben produktiver sowie angenehmer machen.