Die Vorteile von Zimt für deinen Körper

7 April, 2019
Zimt stammt aus der Laurel-Familie. Es handelt sich dabei um die Zweige von Büschen, genannt Zeylanicum und Verum. Sobald sie getrocknet sind und die Rinde entfernt wurde, entstehen daraus kleine Röhrchen, die sehr aromatisch sind.

Zimt stammt ursprünglich aus Sri Lanka, heutzutage wird er jedoch auch in Indonesien, China, Indien, Java, Madagaskar, den Seychellen, Mauritius, Burma, Malaysia, Brasilien, den Antillen und Guyana hergestellt. Der weltweit größte Hersteller ist jedoch immer noch Sri Lanka.

Die Zimtzweige schmecken süß, holzig und würzig. Die optimalen Klimabedingungen für den Anbau sind warmes Wetter, deshalb wächst er in den Ländern, die wir zuvor erwähnt haben.

Zimt kommt aber nicht nur beim Kochen zum Einsatz, das Gewürz wird seit der Antike auch wegen seiner vielfältigen gesundheitsfördernden Eigenschaften verwendet. Dank der Entwicklung der pharmazeutischen Technologie geht der Einsatz jedoch allmählich zurück.

Zimt

Auch interessant: Vorteile von Broccolini oder Bimi

Wichtige Vorteile von Zimt

Diabetes

Das Gewürz wird oft bei Patienten eingesetzt, die an Typ-2-Diabetes leiden. Zimt hilft dank seines zusammengesetzten Zimtannins B1, den Blutzuckerspiegel im Blut zu senken.  Dieser Effekt wird noch stärker, wenn man ihn auf nüchternen Magen oder nach den Mahlzeiten zu sich nimmt.

Verschiedene Studien haben gezeigt, dass diese Komponente die Insulinrezeptoren stimulieren und das Enzym, das sie deaktiviert, hemmen kann. Dies erhöht die Fähigkeit der Zellen, Glukose zu verwenden.

Verdauungssystem

Zimt ist außerdem reich an Ballaststoffen, Kalzium und Eisen. Diese Elemente haften an Gallensalzen und helfen, sie aus dem Körper zu entfernen.

Dies ist ein echter Vorteil, da die Anhäufung von Salzen oder deren unzureichende Ausscheidung die Gesundheit des Dickdarms schädigen kann.

Darmtätigkeit

Wie du im letzten Absatz gelesen hast, hat Zimt Vorteile für den Dickdarm, weil es dabei hilft, die Gallensalze im Körper zu entfernen.

Dies ist jedoch nicht der einzige Vorteil, der mit diesem Organ verbunden ist. Das Gewürz hilft auch bei der Regulierung der Darmtätigkeit, egal ob als Durchfallmittel oder zur Behandlung anderweitiger Darmbeschwerden.

Übelkeit und Erbrechen

Zimt kann auch dazu beitragen, Übelkeit und Erbrechen zu reduzieren oder zu verhindern.

Das macht ihn ideal für schwangere Frauen während ihrer Schwangerschaftszeit; vor allem im ersten Monat der Schwangerschaft, wenn diese Symptome häufiger sind.

Grippe und Erkältungen

Die Zugabe von etwas Zimt zu einem Kamillentee oder das Aufgießen von Zimt und Ingwer ist ein natürliches Heilmittel gegen Grippe, Erkältung oder andere Atemwegserkrankungen.

Husten

Leseempfehlung: Tipps und Tricks für einen besseren Schlaf

Mit Zimt kannst du deine Körpertemperatur senken, Husten reduzieren und somit auch deine Stimmung verbessern. Das sind jedoch nicht seine einzigen Eigenschaften.

Er wirkt auch antibakteriell und entzündungshemmend. Dank dieser Eigenschaften kannst du Krankheitssymptome schneller mildern.

Cholesterin

Verschiedene Studien haben die Nützlichkeit von Zimt bewiesen, wenn es darum geht, den Cholesterinspiegel zu senken und als Folge Herzkrankheiten und Arteriosklerose vorzubeugen.

Gehirnfunktionen

Ärzte haben Studien durchgeführt, die belegen, dass Zimt insbesondere bei älteren Menschen die Gehirnfunktion stimulieren kann.

Bei diesen Untersuchungen erzielten die Patienten, die an einem Zimtkaugummi kauten, bessere Ergebnisse in Bezug auf Aufmerksamkeit, Erkennbarkeit, Gedächtnis und visuelle Geschwindigkeit.

Antikoagulans

Ein weiterer Vorteil von Zimt ist die gerinnungshemmende Wirkung. Er hilft zu verhindern, dass sich die Blutplättchen in höheren Mengen im Körper ansammeln, als sie sollten.

Diese Eigenschaft macht ihn zu einem großartigen und wirksamen Tonikum für Frauen, die Menstruationsbeschwerden haben, um Menstruationsschmerzen zu reduzieren oder sogar gänzlich zu vermeiden.

Vitamine und Mineralien

Zimt enthält Vitamine wie Vitamin C und Vitamin B1 und außerdem Mineralien wie Eisen, Kalium, Phosphor und Kalzium.

Selbst wenn du ihn nicht in großen Mengen zu dir nimmst, liefert er wichtige Vitamine und Mineralien.

Zusammenfassend bietet Zimt viele Vorteile. Deshalb ist es wichtig, ihn in kleinen Portionen zu dir zu nehmen.