Tipps, wenn du wieder ins Fitnessstudio gehst

23 November, 2019
Wenn du nach deinem Urlaub wieder ins Fitnessstudio gehen möchtest, behalte diese Tipps im Hinterkopf, damit du deine Motivation nicht verlierst. Lies weiter, um die effektivsten Tricks zu entdecken.

Nach einem Urlaub ist es nicht immer einfach, das Training wieder aufzunehmen. Tatsächlich steigt nach der Weihnachtszeit das Verletzungsrisiko und die Wiederherstellung des Muskeltonus ist nicht einfach. Im nächsten Artikel werden wir jedoch einige der Tipps erläutern, die du brauchst, um wieder ins Fitnessstudio zu gehen und deine maximale Leistung zu genießen.

Sobald du eine Trainingsgewohnheit hast, wird sie selbstständig. Du gehst einfach ins Fitnessstudio, ohne Verpflichtung und die Teilnahme geschieht automatisch.

Dennoch kann es nach einer Pause, einem Monat, zwei Monaten oder vielleicht einem Jahr sehr schwierig sein, die Motivation für einen Neuanfang zu finden.

Die Frage ist also: Wie kann man zu seiner Routine zurückkehren? Wenn du dir diese Frage viele Male gestellt hast, brauchst du vielleicht eine Dosis Motivation, um wieder zur körperlichen Aktivität zurückzufinden.

In diesem Sinne empfehlen wir dir, einen Blick auf unsere Liste der Tipps zu werfen, um Bewegungsmangel zu vermeiden und ins Fitnessstudio zu gehen. Als nächstes geben wir dir die wichtigsten Tipps.

Tipps, wenn du wieder ins Fitnessstudio gehst

1. Beginne mit einem leichten Training.

Der erste unserer Tipps für die Rückkehr ins Fitnessstudio ist, mit einem leichten Training zu beginnen. Wenn du kämpfst, um wieder zu deiner Routine zurückzukehren und dich überfordert fühlst, kann es helfen, mit einfachen Übungen zu beginnen.

Ins fitnessstudio gehen

Wenn du nach einer Gewichtheben-Sitzung im Fitnessstudio das Gefühl hast, dass es zu viel ist, dann ist es am besten, einen Spaziergang zu machen, mit dem Ziel, diese Muskeln zu bewegen und aufzuwärmen.

Sobald du dich damit wohl fühlst, bist du vielleicht an der Schwelle, zu deinen gesunden Gewohnheiten zurückzukehren.

2. Wieder ins Fitnessstudio gehen: Erinnere dich, wie gut du dich dabei gefühlt hast

Manchmal konzentrieren wir uns zu sehr auf den Aufwand und nicht auf das Ergebnis. Ein Training kann im Moment schwierig sein, aber es wird dir immer ein gutes Gefühl am Ende geben.

Wenn du also Motivation brauchst, denk einfach daran, dass das Beste am Ende der Sitzung kommt. Neben einigen Muskelkater wirst du das Training nie bereuen, denn das Gefühl des Glücks nach dem Training ist unschlagbar.

3. Erstellen einer Routine

An dritter Stelle empfehlen wir, aus deiner Routine eine Gewohnheit zu machen, damit es zu einer Art Ritual wird. Wenn deine Trainingsstunden völlig zufällig sind, wird es schwieriger sein, von dem Push zu profitieren, den eine Routine geben kann.

Deshalb ist es besser, immer eine Routine und ein Training gleichzeitig zu erstellen. Dadurch wird es in etwas Automatisches umgewandelt.

4. Mache Übungen, die dir Spaß machen

Viele Menschen machen den Fehler und gehen ins Fitnessstudio und machen die Übungen, die sie wirklich hassen. Dann fragen sie sich, warum es schwer ist, sich an ihre Routine zu halten.

Wenn du wirklich nicht gerne auf dem Laufband läufst, solltest du z. B. ein anderes Cardio-Training in Betracht ziehen, wie z. B. Radfahren oder Schwimmen.

Nur wenn du die Übungen machst, die du wirklich genießt, wirst du ins Fitnessstudio gehen und regelmäßig trainieren wollen. Außerdem solltest du versuchen, deine Aktivitäten und Übungen zu ändern, damit dir nicht langweilig wird.

Denke daran, dass es auf Qualität ankommt und nicht auf Quantität. Maximiere dein Training, während du im Fitnessstudio bist, um das Beste aus jeder Trainingseinheit herauszuholen.

ins Fitnessstudio

5. Hol dir einen Personal Trainer

Der letzte Weg, um die Motivation zu bekommen, die du brauchst, ist das Training mit einem erfahrenen Personal Trainer. Du kannst zum Beispiel einen Personal Trainer auswählen, den dir jemand empfohlen hat. Denke daran, dass nicht alle Trainer den gleichen Trainingsstil haben.

Wenn du einen Personal Trainer hast und dich nicht motiviert fühlst, ist es möglich, dass du den falschen Trainer für dich hast. Es könnte der richtige Zeitpunkt sein, um es mit jemand anderem zu versuchen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass, wenn du eine Trainingseinheit mit einem Trainer buchst, es weniger wahrscheinlich ist, dass du eine der Sitzungen überspringen wirst.

Wie du vielleicht gesehen hast, kann es entmutigend sein, zum Training zurückzukehren, nachdem man für einige Zeit weg war. Du kannst es jedoch dank der Vorschläge, die wir dir in diesem Artikel gemacht haben, schaffen.

Natürlich solltest du darauf achten, dass du dich vor und nach jedem Training richtig dehnst. Kommt schon, los geht’s!