Kann Training schlecht für dich sein oder ist das ein Mythos?

19 August, 2019
Wer Sport treibt, sollte dabei stets verwantwortungsbewusst mit seinem Körper umgehen. Andernfalls könnte die körperliche Aktivität für dich schädlich sein.

Bewegung ist eine sehr gute Möglichkeit, deine Zeit zu nutzen, da sie dir helfen kann, eine gute körperliche und geistige Gesundheit zu erhalten. Allerdings kann ein übermäßiges oder falsches Training schlecht für dich sein. Lies weiter, um mehr über die Risiken zu erfahren, die Sport für dich bergen könnte!

Körperliche Aktivität ist notwendig, um einen gesunden Körper zu erhalten. Sesshaftigkeit kann ebenfalls zu schädlichen Folgen wie Fettleibigkeit, Bluthochdruck und Diabetes führen. Deshalb ist Bewegung ein wichtiger Verbündeter bei der Erhaltung der Gesundheit.

Kann Training schlecht für dich sein?

Essen, Arbeit, Hobbys….alles im Leben hat Vor- und Nachteile, und Sport macht da keine Ausnahme. Bewegung hat so viele Vorteile, dass wir kaum über die negative Seite sprechen. Das bedeutet aber nicht, dass es potenziell keine negative Seite gibt.

Bewegung ist nicht unbedingt eine schlechte Sache. Aber es gibt bestimmte Faktoren, die mit der Zeit deinen Körper oder deinen Geist schädigen können.

Es ist wichtig, diese Faktoren zu kennen, damit man sie vermeiden kann. Deshalb haben wir die Faktoren aufgelistet, die du beachten solltest:

Fehlerhafte Durchführung

Einige Leute klagen darüber, dass sie keine Ergebnisse sehen, dass sie DOMS (verzögerter Muskelkater) erleiden, Krämpfe haben oder dass sie wiederholt Verletzungen davontragen. Dies kann auf eine falsche Ausführung der Übungen zurückzuführen sein.

Alle Arten von Übungen haben eine Ordnung, Struktur und Muster, und du solltest diese Richtlinien respektieren, um Verletzungen zu vermeiden.

Die einfachsten Details in Übungen wie Kniebeugen und Liegestützen sind die Schlüssel zum Erfolg, um kein Malheur zu riskieren. Es ist wichtig, dass du aufpasst und lernst, wie du jede der Übungen richtig ausführst.

Kann Bewegung schlecht für dich sein
Überspringen notwendiger Schritte

Aufwärmen, Trinken, eine ausgewogene Ernährung und angemessenes Ausruhen sind einige der Faktoren, die beeinflussen, wie dein Körper reagiert und sich vom Training erholt. Das heißt, wenn du einen dieser notwendigen Schritte versäumst, ist es wahrscheinlich, dass er dir schaden könnte.

Wenn du dich nicht vor Beginn des Trainings aufwärmst, kann dies zu Verletzungen führen. Wenn du dich nicht gesund ernährst, kann das deine Muskeln schwächen. Schlechte Flüssigkeitszufuhr kann dazu führen, dass du Krämpfe bekommst oder dich schwindelig fühlst. Wenn du all dies vermeiden willst, darfst du niemals die Schritte überspringen, die deine körperliche Gesundheit gefährden könnten.

Gelenkschmerzen und Muskelermüdung

Bewegung hilft dir, deine Muskeln, Bänder, Gelenke und Knochen zu stärken. Allerdings können die Körperteile, die du ständig benutzt, verletzt werden, weil du sie abgenutzt hast. So haben Radfahrer zum Beispiel Probleme mit ihren Waden und Läufer mit den Knien.

Manchmal kann dies nicht vermieden werden, da es durch den ständigen Gebrauch eines Gelenks oder Muskels während der spezifischen Art der Aktivität geschieht.

Übermäßiges Training ist schlecht für dich

Beim Training setzt der Körper Endorphine frei, die Stress abbauen und Freude bereiten. Für einige Menschen kann zwanghaftes Training psychologisch süchtig machen.

Länger zu trainieren, als du solltest, ist negativ für dein geistiges und körperliches Wohlbefinden. Alles hat eine Grenze, und du solltest diese Grenze respektieren, um zu vermeiden, dass du dich selbst schädigst. Übermäßiges Training kann unter anderem zu Verletzungen, Muskel- und geistiger Erschöpfung, Müdigkeit, Herz- und Atembeschwerden führen.

Bigorexie

Bigorexie, oder Muskel-Dysmorphie, ist eine Art psychische Störung, die mit Übungen und körperlicher Erscheinung verbunden ist. Es ist ein Subtyp der dysmorphen Störung des Körpers und es ist der wahnhafte Glaube, dass der Körper nicht muskulös oder groß genug ist. Diese Erkrankung lässt Menschen härter und länger trainieren, als sie wirklich brauchen oder was als gesund angesehen wird.

Ist Training schlecht für dich?

Regelmäßiges Trainieren ist keine schlechte Sache, aber wenn es zu einer Sucht wird, verwandelt es sich dann in ein psychologisches Problem. Du musst trainieren, weil es gut für deine Gesundheit ist. Nutze Bewegung nicht als Mittel, um einen Körper zu bekommen, der bestimmten Anforderungen der Gesellschaft entspricht.

Denke daran, dass du Macht und Kontrolle über dein eigenes Leben hast. Es liegt in deiner Verantwortung, die Ausübung einer schädlichen Aktivität für deinen Körper zu unterlassen. Dein Körper ist dein Tempel; genieße alles mit Maßen und sogar mit Bewegung.