Laktat: Ursachen und wie man es beseitigt

31 Oktober, 2019
Was ist Laktat? Dabei handelt es sich um die Reaktion des Körpers auf Sauerstoffmangel während des Trainings. Einige wichtige Lebensmittel helfen uns, unsere körperliche Widerstandskraft zu erhöhen.

Der Körper produziert Laktat, wenn bei körperlicher Aktivität Sauerstoffmangel herrscht, während Milchsäure entsteht, wenn Glukose nach dem Konsum oxidiert wird. Der Unterschied besteht darin, dass Milchsäure Wasserstoffionen freisetzt und Pyruvat in Laktat umwandelt.

Bei körperlicher Aktivität kann der Körper mehr Laktat produzieren, als er verbraucht. Die überschüssige Säure sammelt sich im Blutkreislauf an und verursacht ebenfalls verschiedene Beschwerden.

Übelkeit, Krämpfe, Muskelkater sind einige der Beschwerden, die sich als Warnsignale darstellen, die den Körper zur Ruhe bringen. Es ist wichtig zu klären, dass diese Auswirkungen nur vorübergehend sind; jegliche Unannehmlichkeiten Tage später haben keinen Zusammenhang.

Wie wird man Laktat los?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, das Laktat aus dem Körper zu transformieren oder zu eliminieren. Einige sind sogar natürlich.

1. Stoffwechsel

Das Herz benötigt Laktat, um Energie zu gewinnen; es verbraucht es während sowie unmittelbar nach dem Training. Nach ca. 30 bis 60 Minuten ist es möglich, in einen natürlichen körperlichen Zustand zurückzukehren.

Ebenso spielt die Leber eine wichtige Rolle bei der Eliminierung von Laktat. Es wandelt es in Glukose oder die Aminosäuren um, die für die Herstellung von Proteinen notwendig sind.

2. Hydratisiert bleiben

Wasser zu trinken, während und nach einer körperlichen Anstrengung ist unerlässlich. Ein hydratisierter Körper ist resistenter gegen die Sauerstoffarmut, daher ist es wahrscheinlicher, dass Muskelschmerzen vermieden werden.

Kraftroutine mit Wasser

3. Erhöhe die Intensität des Trainings schrittweise

Um eine gesunde körperliche Routine zu gewährleisten, musst du schrittweise vorgehen. Der Rhythmus, die Kraft und die Dauer der Übungen sollten langsam zunehmen.

So erlaubst du dem Körper, den physischen Zustand zu erlangen, der erforderlich ist, um mehr Toleranz zu haben. Es ist wichtig, die Schwelle anzuheben und nicht unter den Symptomen von zu viel Laktat zu leiden.

4. Bewusste und angemessene Atmung

Tiefes und bewusstes Atmen hält den Sauerstoffgehalt des Körpers im Gleichgewicht. Solange dieses Gleichgewicht besteht, kann Milchsäure nicht in die Blutbahn gelangen.

5. Achte besonders auf die Dehnung nach dem Training.

Eine sorgfältige Dehnung der Muskeln nach dem Training beschleunigt die Ausscheidung von Laktat. Es erleichtert ebenfalls die Durchblutung und löst Muskelverspannungen.

6. Nahrungsergänzungsmittel, um Laktat zu unterdrücken

Es gibt Nahrungsergänzungsmittel wie Beta-Alanin, die dazu neigen, das Vorhandensein von Laktat zu unterdrücken. Ziel ist es, die Azidose zu bekämpfen, ohne die Sauerstoffaufnahme zu beeinträchtigen.

Wie immer wird empfohlen, vor dem Verzehr dieser Art von Nahrungsergänzungsmitteln einen Arzt aufzusuchen.Laktat beseitigen

Der Zusammenhang zwischen Ernährung und Laktat

Einige Lebensmittel erleichtern die Ausscheidung von Milchsäure aus dem Körper. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist wichtig.

Fettsäuren

Saatgut, Mais, Lachs und andere solche Lebensmittel werden dringend empfohlen. Daher erlaubt der Verzehr von ihnen deinem Körper, Glukose besser abzubauen, ohne die Notwendigkeit von Milchsäure. Auf diese Weise werden Erschöpfung und andere Symptome verzögert.

Magnesium, ein essentieller Mineralstoff

Der Verzehr von Hülsenfrüchten, Rüben, Spinat und anderen magnesiumreichen Lebensmitteln ist eine gute Möglichkeit, die Ansammlung von Laktat zu verhindern.

Sie sind eine großartige Energiequelle und entscheidend für das Training. Auf diese Weise erhalten die Muskeln ohne Milchsäure das, was sie brauchen.

Es gibt ebenfalls natürliche Nahrungsergänzungsmittel, die du in deinen Alltag integrieren kannst. Es ist notwendig zu wissen, wie viel dein Körper benötigt, damit du nicht unter den Folgen leidest.

Vitamin B

Das Vorhandensein von Vitamin B im Körper sorgt dafür, dass die Muskeln die Energie angemessen verteilen. Eine Ernährung, die reich an Fleisch, Fisch, Eiern, Getreide und grünem Blattgemüse ist, verzögert das Auftreten von Milchsäure.Vitamine gegen Laktat

Die positive Seite von Laktat

Laktat kann eine wichtige Energiequelle für eine hohe körperliche Leistungsfähigkeit werden. Die Menge variiert je nach Sportart und vor allem nach der Zeit, die du trainierst.

Laktat ist eine wichtige Energiequelle für die Muskeln des Körpers. Wenn du aktiv bist, nutzen deine Muskeln es für die Energie, die sie brauchen, ohne Sauerstoff zu benötigen. Durch die Reduzierung des Sauerstoffbedarfs erholen sich deine Muskeln schnell von Mängeln.

Außerdem ist Milchsäure sehr vorteilhaft für Kalium, um die Zellen zu erreichen. Es eliminiert Chlorid, das verhindert, dass Kalium in die Zelle gelangt.

HINWEIS: Laktat ist nicht die Ursache von Muskelschmerzen in den Tagen nach dem Sport.