Mentale Fitness: Tägliche Übungen stärken den Geist

7 April, 2019
Tägliches Training beeinflusst sowohl unsere körperliche als auch unsere geistige Fitness. Es gibt viele Sportarten und Workouts, aus denen du auswählen kannst. Überlege also, was dir Spaß macht und fange an, Körper und Geist zu stärken.

Wir beschäftigen uns oft mit den Auswirkungen, die die tägliche Bewegung auf unseren Körper hat. Dabei sollten wir nicht vergessen, welche kognitiven Vorteile sie für unsere mentale Gesundheit hat. In diesem Artikel werden wir untersuchen, inwiefern das Training unsere mentale Fitness fördern kann.

Mentale Fitness: Tägliches Training tut dem Gehirn gut

TRX

Während dies offensichtlich von der Disziplin, der Intensität und der Konsistenz abhängt, die du in deine Trainingsroutine einbringst, ist es nicht zu leugnen, dass Bewegung nicht nur dem Körper, sondern auch dem Geist zugute kommt.

Mit einer Routine, die aus drei Sitzungen à mindestens 30 Minuten pro Woche besteht, wirst du etwa in einem Monat die Vorteile sehen. Das Interessante ist: Sobald wir unsere Routine vernachlässigen, verschwinden die positiven Auswirkungen schnell.

Die kognitiven und mentalen Vorteile von Training sind:

1. Reduziert Angst und Depression

Wenn du mindestens drei Mal pro Woche zwischen 20 und 60 Minuten entweder Cardio-Training oder anaerobe Übungen (Gewichtheben) durchführst, wird dein Körper Endorphine freisetzen. Diese Hormone wirken auf das Gehirn, das ein Gefühl der Gelassenheit und des Wohlbefindens erlebt.

Die Produktion anderer Hormone, darunter Dopamin, Serotonin und Noradrenalin, ermöglicht es uns, verschiedene Emotionen wie Wut, Angst und Nervosität zu regulieren.

Lesetipp: Die Ursachen von Schlaflosigkeit

2. Verbessert die Konzentration

Radfahren

Um einen starken und gesunden Geist zu haben, ist es wichtig, sich auf die jeweilige Aktivität konzentrieren zu können. Tägliche Bewegung fördert die Konzentration, da die richtigen Techniken, Wiederholungen und Bewegungen der Routine selbst ausgeführt werden müssen.

Die Einhaltung einer Trainingsroutine verbessert die Durchblutung, die eng mit der Konzentration zusammenhängt. Da das Gehirn mehr Sauerstoff erhält und klar denken darf, wird es auch wachsamer.

3. Eine höhere Schmerzgrenze

Wir können auch der Freisetzung von Endorphinen dafür danken, da sie die Nervenfasern hemmen, die für die Schmerzübertragung verantwortlich sind. Diese Hormone gelten als „natürliche Analgetika“ und werden beim Training in höheren Mengen produziert.

4. Mehr Selbstvertrauen

Unsicherheit kann sich auf alle Aspekte des Lebens auswirken, vom öffentlichen Sprechen bis zum Einladen von jemandem ins Kino. Wenn du zu nervös bist oder Angst vor Veränderungen hast, kann dies daran liegen, dass du unsicher bist.

Das Gute ist, dass du dieses Problem durch tägliche Übungen lösen kannst. Wenn du deine Ziele erreichest, wird sich dein Selbstwertgefühl verbessern und du kannst Dinge tun, die du dir niemals vorstellen konntest. Und das alles, weil dein Geist stärker und selbstbewusster ist.

5. Verbesserte kognitive Funktion und Leistung

Wenn für deinen Job Konzentration erforderlich ist oder die Fähigkeit, neue Ideen umzusetzen, helfen dir Übungen möglicherweise, besser zu arbeiten. Das Gleiche gilt, wenn du studierst und dich schwer tust, Informationen zu behalten oder zu verstehen, was du gerade liest.

Dies liegt daran, dass das tägliche Training die Produktion eines Neurotropins erhöht, das für die Stärkung von Bereichen wie der Cortex und dem Hippocampus verantwortlich ist.

Lesetipp: Radfahren zur Arbeit: Die gesundheitlichen Vorteile

6. Reduzierte Risiken neurodegenerativer Erkrankungen

Senioren trainieren

Parkinson und Alzheimer sind Beispiele für neurodegenerative Erkrankungen. Bis jetzt gibt es keine Heilmittel für beide, aber es gibt Behandlungen, die die Symptome verringern oder deren Entstehung verzögern können. Durch die Stärkung unseres Gehirns kann Bewegung für Menschen, die darunter leiden, sehr nützlich sein.

7. Auf dem richtigen Weg bleiben

Das bedeutet nicht, dass wir außer Kontrolle geraten, aber manchmal haben wir Probleme, die Dinge so zu machen, wie wir eigentlich wollten. Wenn wir trainieren, akzeptieren wir die vom Trainer auferlegten Regeln. Aber wir respektieren auch andere Menschen und erleben ein höheres Maß an Kameradschaft, auch wenn es sich um eine individuelle Disziplin handelt.

Empathie, Selbstdisziplin, Ausdauer, Umgang mit Frustration, Wissen und verminderte Aggressivität sind einige weitere Vorteile des täglichen Trainings in Bezug auf unsere allgemeine mentale Fitness.