Sechs Yoga-Posen gegen Menstruationskrämpfe

5 März, 2019
Yoga ist kann bei Menstruationskrämpfen helfen. Es gibt verschiedene Übungen, die Schmerzen lindern und unser Wohlbefinden steigern.

Yoga wird dadurch charakterisiert, dass es für das Wohlbefinden der Menschen, die es praktizieren, von Vorteil ist. Diese Disziplin kann auch Frauen helfen, Menstruationskrämpfe zu lindern. Willst du wissen, wie? In diesem Artikel erklären wir dir sechs Yogastellungen, die dir helfen, Menstruationskrämpfe loszuwerden.

Während der Menstruation haben viele Frauen Beschwerden und Schmerzen, die sie unglücklich machen können.

Diesse beschränken sich aber nicht nur auf Menstruationskrämpfe, es können auch Übelkeit, Beinkrämpfe, starke Blutungen, Kopfschmerzen, Benommenheit, Müdigkeit und mangelnde Konzentration und andere Symptome auftreten.

Auch wenn einige Leute bestimmte Medikamente empfehlen, um diese Probleme zu lindern, ist es am besten, nach einer endgültigen Lösung zu suchen.

Ein Beispiel dafür ist das Praktizieren von Yoga. Verschiedene Yogastellungen können bei Menstruationskrämpfen helfen.

Sechs Yogastellungen, um Menstruationskrämpfe zu lindern

Es ist wichtig zu klären, dass es genauso wie es Yoga-Posen gibt, die helfen können, Menstruationsbeschwerden zu reduzieren, auch andere Posen gibt, die du während der Menstruation vermeiden solltest.

Umkehrungen, Stehhaltungen und Rückenbiegungen ohne Unterstützung, unter anderem sind einige Beispiele.

Leseempfehlung: 5 Yoga-Posen für deinen Rücken

Es gibt jedoch viele Posen, die dir helfen können, einige menstruelle Symptome zu lindern. Welche das sind, sagen wir dir in den folgenden Abschnitten.

1. Balasana oder Kinderpose

Bei dieser Pose musst du deine Knie auf den Boden legen, in der Breite, mit der du dich wohl fühlst. Dann lehne dich nach vorne und strecke deine Arme zum Kopf hin aus. Deine Stirn muss den Boden berühren. Wenn du dort angekommen bist, atme fünf bis zehn mal langsam und tief durch.Kinderpose

2.- Unterstützte halb Froschhaltung

Beginne damit, mit dem Gesicht nach unten zu liegen. Platziere ein oder zwei Kissen unter deinen Knien, um sie ein wenig anzuheben.

Zuerst beugst du deine Knie und versuchst, deine Fersen so nah wie möglich an deine Gesäßmuskeln zu bringen; greif auch mit deinen Händen zurück und halte deine Knöchel.

Halte den Blick geradeaus und halte diese Position für 10 Sekunden. Vergiss nicht, wie immer tief einzuatmen und auszuatmen, um das Beste aus der Übung herauszuholen.

3. Januar Sirsasana (Kopf-Knie-Position)

Wie bei der vorherigen Pose kannst du für diese Position Stützen wie Kissen oder Decken verwenden.

Dazu musst du mit einem nach innen gebogenen Bein auf dem Boden sitzen, deine Ferse sollte auf deinem Gesäß sein. Strecke dein anderes Bein nach vorne.Yoga-Posen

Dann beugst du deinen Oberkörper nach vorne, mit ausgestreckten Armen.

Versuche, die Spitze deines ausgestreckten Fußes mit den Händen zu berühren und gleichzeitig deinen Rücken so weit wie möglich abzusenken. Als ob du versuchst, deinen Kopf nahe an dein Knie zu bringen.

4. Taubenhaltung

Zuerst musst du auf deinen Oberschenkeln sitzen. Dann kreuze ein Bein nach vorne und strecke das andere nach hinten; dasjenige, das nach vorne gebeugt ist, sollte so gebeugt werden, dass dein Knie mit deiner Brust in Kontakt kommt.

Zum Schluss strecke deine Arme nach vorne – wie in der Balasana-Position – und bringe deine Brust nahe an den Boden. Es ist wichtig, den Rücken immer gerade zu halten.

Es mag zunächst schwierig erscheinen, aber mit der Zeit wirst du mehr Flexibilität gewinnen. Wiederhole diese Übung mit beiden Beinen.

5 – Supta virasana oder liegende Heldenpose

Diese Yogapose wird auch mit einer Art Unterstützung durchgeführt. Um diese auszuführen, geh auf die Knie und leg dein Gesäß auf den Boden. Du solltest die Stütze, z.B ein hohes Kissen oder eine gefaltete Decke, unter dir platzieren.

Mehr Yoga-Tipps: Hast du schon mal von Gesichtsyoga gehört?

Lehne deinen Körper langsam zurück, so dass deine Waden und dein Gesäß den Boden berühren.

Dein Rücken sollte gerade und über dem Stützpolster bleiben, mit offenen Händen an den Seiten, um dir beim balancieren zu helfen; deine Hände können auch als Unterstützung dienen. Das Beste an dieser Position ist, dass sie Flexibilität und Widerstand für Bauch, Oberschenkel und den großen Lendenmuskel bietet.

6.- Unterstützte, sitzende Vorwärtsbiegung

Die letzte Position, über die wir sprechen werden, ist sehr einfach. Du musst dich auf den Boden setzen und deine Beine nach vorne strecken. Platziere zwei Kissen zur Unterstützung auf deinem Schoß.

Sobald du dies getan hast, bewege deinen Rücken nach vorne, bis du deinen Kopf auf die Kissen legen kannst. Halte diese Position für acht tiefe Atemzüge. Dann drehst du dich um und legst die andere Seite deines Gesichts auf das Kissen.

Bevor du mit einer dieser Yogaposen für Menstruationskrämpfe beginnst, musst du zwei Dinge berücksichtigen. Die erste ist, auf deinen Körper zu hören.

Das bedeutet, dass du, wenn du irgendwelche Beschwerden oder Schmerzen verspürst, eine Pause machen solltest, oder nicht direkt zur nächsten Übung übergehen solltest.

Die zweite und letzte Betrachtung ist, sich daran zu erinnern, dass man sich angemessen aufwärmen sollte. Du kannst z.B. 10 Sonnengrüße machen, bevor du mit den hier beschriebenen spezifischen Übungen beginnst.