Apothekenprodukte, die du niemals kaufen solltest

14 Februar, 2019
Apotheken verkaufen heutzutage nicht nur Medikamente, sondern auch Produkte, die versuchen, die Originalprodukte zu imitieren.
 

Seit einiger Zeit bieten Apotheken neben den üblichen Medikamenten eine Vielzahl von Produkten zum Verkauf an. Die Werbung sollte dich in der Praxis nicht zum Kauf verleiten. Es gibt immer noch bestimmte Apothekenprodukte, die du niemals kaufen solltest.

Apotheken wollen so vielen Menschen wie möglich in kürzerer Zeit helfen. Zu den zahlreichen Produkten, die du dort findest, gehören: Arzneimittel, Schönheitskosmetik, Körperpflegemittel, Nahrungsergänzungsmittel, homöopathische Produkte, Lebensmittel und Reinigungsmittel.

Apothekenprodukte, die du niemals kaufen solltest

Nahrungsergänzungsmittel und Schönheitskosmetik

Es gibt bestimmte Apothekenprodukte, die du nicht kaufen solltest, insbesondere wenn sie sich auf deine Gesundheit beziehen. Es gibt viele verschiedene Marken, und du solltest sicherstellen, dass diese über die erforderlichen Gesundheitsgenehmigungen verfügen.

Apotheke

Eine gesunde Ernährung sollte ausgewogen sein. Und das kann nicht mit Nahrungsergänzungsmitteln erreicht werden.

Im Gegensatz zur Schulmedizin sollte niemand mit Nahrungsergänzungsmittel als Schmerzlinderung oder zur Behandlung von Herzerkrankungen werben.

 

Es gibt einige Kosmetikprodukte, die du in Apotheken kaufen kannst, insbesondere dermatologische Produkte. Ein wichtiger Punkt ist auch, nur Produkte zu wählen, die der Apotheker empfohlen hat. Stelle sicher, dass du dich von deinem Apotheker zu den Nebenwirkungen beraten lässt.

Homöopathische Produkte

Eines der vielen Apothekenprodukte, die du niemals ohne Beratung kaufen solltest, sind homöopathische Produkte. Als wirkliche Heilmittel verkauft, verwenden sie viele Menschen auf der ganzen Welt, um sich zu behandeln.

Homöopathische Mittel

Homöopathische Mittel können den Verbraucher gefährden und deshalb sollten Apotheken sie nicht verkaufen. Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass homöopathische Produkte nicht in zertifizierten Apotheken verkauft werden sollten.

Die Unternehmen, die homöopathische Produkte herstellen und vertreiben, sind der Meinung, dass Homöopathie harmlos ist und unter bestimmten Umständen eine Alternative zur traditionellen Medizin darstellt.

Der Bericht der australischen Regierung für den „National Council of Health and Medical Research“ liefert Beweise dafür, dass homöopathische Produkte bei gesundheitlichen Problemen nicht wirksam sind. Daher unterstützen sie den Verkauf durch Apotheken nicht.

 

Alternative Medizin, Homöopathie und homöopathische Medizin sind dasselbe. In Deutschland kennt man es schon über 200 Jahre. Homöopathische Artikel stammen von Substanzen, die in Pflanzen, Mineralien und Tieren vorkommen.

Nebenwirkungen und Risiken

Es gibt zu wenige Daten, die belegen, dass homöopathische Impfstoffe sich nicht von herkömmlichen Impfstoffen unterscheiden.

Obwohl viele homöopathische Produkte verdünnt sind, sind es manche, die als homöopathisch gekennzeichnet sind, nicht. Sie enthalten manchmal große Mengen an Wirkstoffen.

Wie jedes Medikament oder Nahrungsergänzungsmittel mit chemischen Inhaltsstoffen können homöopathische Produkte Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten verursachen.

Darüber hinaus können diese Produkte ein Risiko darstellen, wenn sie nicht korrekt hergestellt werden. Homöopathische Flüssigkeiten enthalten oft einen hohen Alkoholgehalt. Höher als in der Schulmedizin erlaubt.

Warnhinweise zur Verwendung homöopathischer Produkte

Es ist nicht ratsam, homöopathische Produkte als Ersatz für die konventionelle Medizin zu verwenden, oder eine medizinische Konsultation für ein Problem oder eine Erkrankung, die du möglicherweise hast, zu verschieben.

Die für Kinder und Erwachsene empfohlenen herkömmlichen Impfungen müssen unbedingt eingehalten werden. Verwende keine homöopathischen Produkte als Ersatz für herkömmliche Impfstoffe.

Es ist wichtig sich über zuverlässige Quellen über Apothekenprodukte und ihre Verwendung und Anwendung zu informieren. Deine Gesundheit und dein Wohlbefinden sind gefährdet.

 

Warnungen über zurückgerufene herkömmliche Arzneimittel

Per Definition dienen Medikamente dazu, eine Krankheit zu verhindern, zu lindern oder zu heilen. Sie sind deine besten Verbündeten, wenn du mit medizinischen Problemen konfrontiert bist. Bestimmte Herstellungsfehler wie Kontamination oder Nichteinhaltung der Hygienevorschriften können dazu führen, dass diese Medikamente zu einem hohen Gesundheitsrisiko werden.

Es ist notwendig, auf pharmazeutische Warnhinweise von Gesundheitsabteilungen zu achten und sich über Arzneimittel zu informieren, die vom Markt genommen wurden. Pharmazeutische Betriebe müssen über „Quarantänezonen“ verfügen. Hier werden Arzneimittel aufbewahrt, die aus dem Verkehr gezogen wurden. Für sie ist es wichtig, dir korrekte und aktuelle Informationen über die Apothekenprodukte, die du niemals kaufen solltest, zu geben.