Wie du beim Tennis einen perfekten Volley schlägst

5 Oktober, 2019
Der Volley kann der Schlüssel zu einem guten Tennisspiel sein. Deshalb ist es notwendig, die Technik richtig zu beherrschen, um sie erfolgreich durchzuführen.

Der Volley ist ein Schlag, bei dem der Tennisspieler den Ball trifft, noch bevor er auf dem Boden aufkommt. Normalerweise trifft ein Spieler einen Volley, während er in der Nähe des Netzes steht. Man kann ihn aber auch weiter hinten, in der Mitte des Platzes oder sogar in der Nähe der Grundlinie ausführen.

Das Beste am Volley

Unter den Tennisspielern, die sich durch ihre großartigen Volleys auszeichnen, finden wir zum Beispiel Feliciano López, den Franzosen Wilfried Tsonga und den großen Roger Federer.

Der spanische Tennisspieler Lopez zeichnet sich durch sein bemerkenswertes linkes Handgelenk aus, das ihn aus jeder Schwierigkeit herausholen kann. Es ist eine Mischung aus Game Serve und Volley, die außerordentlich gut ist, besonders bei der Rückhand.

Im Falle von Tsonga hebt er sich als Spieler mit einem großen Spielraum ab, was ihm erlaubt, oft die überwiegende Mehrheit der Punkte zu gewinnen. Er ist ein Tennisspieler, der nicht häufig Volleys anwendet.

Schließlich dürfen wir den Schweizer Roger Federer nicht vergessen. Er ist ein Tennisspieler, der sich in seinen Anfängen bei jedem Schlag sofort dem Netz genähert hat.

Allerdings hat sich sein Stil inzwischen wirklich weiterentwickelt. Derzeit ist er ein großartiger Spieler, der aus der Tiefe des Spielfeldes angreift, während er weiterhin im richtigen Moment Volleys spielt. Er gibt wirklich alles am Netz.

Arten von Volleys

Es gibt verschiedene Arten von Volleys, die davon abhängen, wie der Ball ankommt und wie du ihn triffst:

  • Blockende Volleys. In diesem Fall ist der Ball schwer zu erreichen. Es sind normalerweise Bälle, die sehr nah am Netz vorbeiziehen und einen zwingen, schnell zu reagieren. Der Schläger muss direkt vor dem Körper platziert werden, um den Ball mit Festigkeit im Handgelenk zu abzublocken. Je nachdem, welche Bewegungen du mit der Hand machst, nimmt der Ball die eine oder andere Richtung ein.
  • Schlagende Volleys. In diesem Fall erreicht der Ball des Gegners eine mittlere oder obere Höhe über dem Netz. So hast du noch Zeit, dich dem Ball zu nähern, um ihn mit viel Kraft zu treffen, sodass du einen erfolgreichen Schlag machen kannst. Wir können diese in Kurz- und Langstrecken-Volleys unterteilen.
  • Rettende Volleys. Sie ermöglichen dir, den Ball aus jeder Bewegung, die dich in eine unangenehme Position bringt, „zurückzuholen“. Mit diesem Schlag zwingst du deinen Gegner, einen weiteren guten Schlag hinzulegen, um den Punkt zu gewinnen. Es sind die Bälle, die dich tief (bei den Füßen) erreichen, weit weg oder wenn ein Ball sehr schnell zu dir zurück kommt.

Wie man schlägt

Um einen guten Volley hinzubekommen, müssen wir den Schlag in verschiedene Phasen unterteilen, wobei das Wichtigste ist, dass der Schläger sich in einer erhöhten Position vor dem Körper befindet und mit beiden Händen gehalten wird:

  • Wartende Position: mit den Füßen vor dem Netz, Knie halb gebeugt, der Schläger wird mit der dominanten Hand in einer starken Faust gehalten. Die nicht dominante Hand sollte den Hals des Schlägers halten. Der Kopf des Schlägers ist leicht erhöht und die Hände sind vor dem Körper.
  • Vorbereitung und Schulterrotation: Die Drehung erfolgt zur Seite des Schlags. Der Schläger wird immer noch mit der dominanten Hand gehalten, und die Faust muss auf den Fuß zeigen. Verlege dein Körpergewicht auf den linken Fuß.
  • Aufprall: vor dem Körper, wobei der Arm zum Ball ausgestreckt ist. Das Gewicht des Körpers geht in Richtung des vorderen Beines und in entgegengesetzte Richtung zum Schlag. Für Rechtshänder ist es das linke und für Linkshänder das rechte Bein.
  • Abschluss: Wenn das Gewicht des Körpers vollständig auf dem gegenüberliegenden Bein liegt, kommt der Arm in die gleiche Richtung wie der Ball.

Kurz gesagt, du triffst den Ball, indem du den Fuß auf die gegenüberliegende Seite bewegst, wo der Ball auftreffen wird. Du bewegst den Schläger leicht nach hinten, um den Ball vorne und von oben nach unten zu schlagen.

Außerdem musst du versuchen, nicht mit mehr Kraft zu schlagen, als der Ball bereits mit sich bringt, und ohne das Handgelenk zu beugen.