Sit-ups: Die richtige Technik für großartige Ergebnisse

Sit-ups gehören zu den beliebtesten Übungen, die wir schon als Kinder gelernt haben. Allerdings ist es nicht ganz einfach, sie richtig auszuführen. Daher ist es wichtig, dass du die richtige Technik kennst, um deine Bauchmuskeln perfekt zu trainieren und deiner Gesundheit dabei nicht zu schaden.
 

Sit-ups waren vermutlich die erste Übung, die du von einem Freund, einem Nachbarn oder einem Familienmitglied gelernt hast. Allerdings stellen wir häufig fest, dass wir gar nicht mehr richtig wissen, wie diese Übung korrekt ausgeführt wird. Geht dir das auch so? Dann solltest du unseren heutigen Artikel lesen und die richtige Technik erlernen, damit du großartige Ergebnisse für deinen Bauch erzielen kannst.

Die korrekte Ausführung von Sit-ups: Einige Tipps

Es gibt zahlreiche Fehler, die wir bei der Durchführung von Sit-ups machen können. Möglicherweise warst du in einem Fitnessstudio und ein Trainer hat dir gesagt, dass deine Technik nicht korrekt ist. Allerdings solltest du wissen, dass es sehr viele Traditionen und Mythen zu dieser Übung gibt. Nachfolgend wollen wir dir einige Tipps geben, die du beachten solltest, um Sit-ups korrekt durchzuführen.

Der Rücken

Dein Rücken ist der Teil deines Körpers, der durch eine falsche Technik am meisten geschädigt werden könnte. Daher solltest du darauf achten, dass du stets einen geraden Rücken hast. Außerdem musst du ihn nicht ganz nach oben heben, obwohl viele Menschen dies fälschlicherweise tun. Natürlich sprechen wir hierbei über den vorderen geraden Bauchmuskel, den Musculus rectus abdominalis, denn bei Übungen für die seitliche oder schräge Bauchmuskulatur musst du deinen Rücken vom Boden anheben.

 

Dennoch solltest du die Bewegungen nicht mit dem Rücken ausführen, denn die Kraft sollte aus dem Bauch kommen. Daher ist es wichtig, dass du nichts erzwingst: dein Rücken bleibt flach auf dem Boden und sollte immer gerade sein.

Sit-ups - Frau an einem Fitnessgerät

Achte auf einen sanften Bewegungsablauf

Da Sit-ups sehr anstrengend sein können, könnte es passieren, dass du dich nach dem Anheben schnell und ruckartig wieder auf den Boden zurückfallen lässt. Allerdings wirst du damit nicht deine Muskulatur trainieren, sondern vielmehr eine Verletzung riskieren.

Wenn du deinen Rücken anhebst und ihn anschließend wieder auf den Boden absenkst, solltest du auf einen sanften Bewegungsablauf achten. Idealerweise bewegst du dich etwas schneller nach oben und legst dich dann langsam wieder auf den Boden.

Die Atmung

Die richtige Atemtechnik ist für das Training von entscheidender Bedeutung. Und das gilt natürlich auch für die Durchführung von Sit-ups. Daher solltest du einatmen, wenn du dich nach oben bewegst und ausatmen, wenn du wieder nach unten gehst. Durch die richtige Atmung wirst du nicht so schnell ermüden. Außerdem wirst du bemerken, dass sich deine Atmung im Laufe der Zeit grundsätzlich verbessern wird.

 

Sit-ups: Die richtige Technik

Obwohl Sit-ups zu den bekanntesten Übungen gehören, wissen viele Menschen nicht genau, wie sie diese Bauchübung richtig durchführen können. Daher haben wir dir nachfolgend einige Tipps zusammengestellt, die du beachten solltest, um Sit-ups korrekt und schonend auszuführen:

  • Gesicht nach oben. Lege dich auf eine Matte und stelle deine Füße in einem 90 Grad Winkel auf den Boden. Deine Füße sollten vollständig von den Oberschenkeln gestützt werden.
  • Lege deine Hände an deinen Kopf. Viele Menschen nutzen ihre Hände, um ihren Kopf nach oben zu heben. Allerdings wird dies nur zu Verletzungen im Nacken führen. Daher solltest du stattdessen deine Fingerspitzen hinter deine Ohren oder an deine Schläfen legen. Deine Ellbogen zeigen nach außen. Diese Position erlaubt es dir, deinen Oberkörper anzuheben und dabei das Gleichgewicht zu halten, ohne dass du an deinem Kopf oder deinem Nacken reißt.
  • Hebe deinen Oberkörper an. Dabei solltest du versuchen, deinen Oberkörper so nahe wie möglich an deine Knie zu bringen, ohne dabei deinen Rücken vom Boden zu heben. Spanne deine Bauchmuskeln an, während du diese Bewegung ausführst, dann wird der Effekt der Übung verstärkt. Außerdem solltest du daran denken, dass deine Füße weiterhin auf dem Boden bleiben sollten.
  • Mache 3 Sätze. Du solltest mindestens 3 Sätze mit jeweils 10 bis 15 Wiederholungen durchführen. Diese Routine solltest du 2 oder 3 Mal pro Woche wiederholen. Denke daran, dass es bei Übungen nicht sinnvoll ist, sie zu häufig durchzuführen, denn deine Muskeln passen sich an und du wirst nicht die gewünschten Ergebnisse erzielen.
Sit-ups - Frau auf einer Gymnastikmatte

Weitere Tipps

Wenn du deinen Bauch trainieren willst, während du andere Übungen machst, kannst du ganz einfach deine Bauchmuskeln anspannen, während du läufst, auf dem Ellipsentrainer trainierst oder Fahrrad fährst.

Selbst wenn du auf der Arbeit bist, kannst du deinen Bauch anspannen und so deine Bauchmuskeln trainieren. Das Wichtigste ist es, dass du die Bewegungen stets korrekt ausführst, um unerwünschte Effekte zu vermeiden.

Die Tipps, die wir dir heute für die korrekte Technik von Sit-ups gegeben haben, beziehen sich auf das Training der vorderen geraden Bauchmuskulatur. Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Variationen dieser Übungen, bei denen du diese Tipps ebenfalls nutzen kannst. Stelle sicher, dass dein Rücken gerade ist und du die Kraft aus deinem ganzen Körper schöpfst, ohne deinen Kopf oder Hals dabei zu belasten.