Stop mit den vegetarischen und veganen Mythen

23 August, 2019
Vielleicht hast du viele der vegetarischen und veganen Mythen, die wir dir in diesem Artikel vorstellen, immer für wahr gehalten. Deswegen wollen wir heute für Klarheit sorgen.

Wenn du dich ohne Fleisch oder Produkte tierischen Ursprungs ernährst, hast du sicher genug von all den falschen Vorstellungen rund um diese Lebensweise, oder? In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die am häufigsten diskutierten vegetarischen und veganen Mythen.

Du wurdest wahrscheinlich schon mehr als einmal gefragt, warum du keine Lebensmittel tierischer Herkunft isst. Vielleicht erzählen dir die Leute auch, dass du am Ende gesundheitliche Probleme bekommst oder, dass du eine große Anzahl von Nahrungsergänzungsmitteln nehmen musst, um gesund zu bleiben.

Im folgenden Artikel versuchen wir, qualitativ hochwertige Informationen bereitzustellen und diese vegetarischen und veganen Mythen zu stoppen. Schließlich schaffen sie nur Verwirrung.

Die fünf vegetarischen und veganen Mythen, die man nicht glauben sollte

1. Vegane Athleten sind nicht in der Lage, auf hohem Niveau zu trainieren

Es ist üblich, die sportliche Leistung veganer Athleten in Frage zu stellen. Viele Menschen glauben, dass sie, egal wie viel sie trainieren oder sich um ihre Ernährung kümmern, nie in der Lage sein werden, die gleichen Ziele zu erreichen wie Menschen, die tierische Lebensmittel konsumieren.

Das ist völlig falsch. Der Verzicht auf Lebensmittel tierischen Ursprungs hat keinen Einfluss auf die sportliche Leistung einer Person. Die Proteinaufnahme kann von Lebensmitteln wie Hülsenfrüchten, Nüssen oder Reis stammen.

Wenn du immer noch an diesen Informationen zweifelst, werden wir dir einige Beispiele zeigen, die dich dazu bringen werden, nicht mehr an diesen weit verbreiteten Mythos zu glauben. Carl Lewis, Venus Williams, Lewis Hamilton und Novak Djokovic sind nur einige der Athleten, die es geschafft haben, als Veganer die Spitze zu erreichen.

2. Ein weiterer der vegetarischen und veganen Mythen: Ein erhöhtes Risiko für Anämie

Der Grund, warum dieser Mythos so weit verbreitet ist, ist unverständlich, wenn man bedenkt, dass es an wissenschaftlicher Grundlage oder vernünftigen Argumenten fehlt, die ihn stützen. Die Wahrheit ist, dass du diese Aussage wahrscheinlich schon mehr als einmal gehört hast. Wahrscheinlich liegt es an dem Glauben, dass Vegetarier oder Veganer unter einem Mangel an Nährstoffen leiden.

Frau isst Salat

In Wirklichkeit müsste Anämie nicht mit veganer oder vegetarischer Ernährung zusammenhängen. Tatsächlich sind die meisten eisenhaltigen Lebensmittel pflanzlichen Ursprungs.

Einige von ihnen sind Hülsenfrüchte, Blattgemüse und Nüsse. Alle diese Lebensmittel können von Vegetariern und Veganern verzehrt werden, so dass sie keinen Grund haben, ein Defizit an diesem Nährstoff zu haben.

3. Vegetarische und vegane Mythen besagen, dass die Menschen, die sich so ernähren, gesünder sind

Es gibt so viele Menschen, die glauben, dass es Vegetariern und Veganern an Nährstoffen mangelt, wie es diejenigen gibt, die denken, dass sie gesünder sind. Du musst nur die Verbreitung dieser Art von Diäten beobachten, wenn du versuchst, Gewicht zu verlieren oder einen gesünderen Lebensstil zu führen.

Es ist schockierend, wie ein Lebensmittelplan, der voller Ethik und Prinzipien steckt, für viele Menschen eine Möglichkeit ist, einfach abzunehmen.

Verbinde Veganismus oder Vegetarismus nicht mit einem gesunden Leben, es ist nur ein weiterer Mythos. Es gibt viele ungesunde Lebensmittel, die in dieser Art von Diäten enthalten sind. Alkohol oder Tabak sind nur einige Beispiele. Du solltest auch nicht glauben, dass du mit dem Verzehr eines Steaks keine gesunde Ernährung einhältst.

4. Es besteht ein Proteindefizit

Diese Diäten schränken alle Arten von Lebensmitteln ein, die von Tieren stammen. Das bedeutet, dass Fleisch und Fisch, die für viele Menschen die Hauptproteinquellen sind, aus dem Speiseplan ausgeklammert werden.

Wenn wir an Protein denken, kommt uns als Erstes ein Steak in den Sinn. In Wirklichkeit können wir Protein in vielen Lebensmitteln finden, wie z.B. Hülsenfrüchten, Nüssen und Reis.

müslibowl

Das erklärt, warum Veganer und Vegetarier nicht unter Proteinmangel leiden sollten. Neben Fleisch oder Fisch gibt es auch andere Lebensmittel, in denen man Eiweiß findet.

5. Vegane Ernährung schädigt das Knochensystem

Ein weiteres Merkmal veganer Ernährung ist der Verzicht auf Milchprodukte. Veganer trinken keine Milch oder deren Derivate, daher neigen die Menschen dazu zu denken, dass sie kein Kalzium mehr einnehmen. Wie du wahrscheinlich schon erraten hast, ist dies ein weiterer der vegetarischen und veganen Mythen.

Aufgrund des Kalziummangels wird oft angenommen, dass sich ihr Skelettsystem im Laufe der Zeit abschwächt und somit eher an Frakturen oder Krankheiten wie Osteoporose leidet. Brokkoli, Tofu oder Kichererbsen beweisen jedoch, dass Veganer zu sein und Kalzium zu sich zu nehmen, vollständig vereinbar sind.

Schließlich sind dies die wichtigsten vegetarischen und veganen Mythen, die du dank dieser Informationen jetzt vergessen kannst.