Verschiedene Reissorten, die auf deinem Speiseplan nicht fehlen dürfen

5 Mai, 2019
Reis ist ein sehr populäres Nahrungsmittel, das viele Nährstoffe enthält. Es gibt verschiedene Reissorten, die je nach Geschmack auf verschiedene Art und Weise zubereitet werden können.

Reis ist eine der vielseitigsten und meist verwendeten Zutaten in Küchen auf der ganzen Welt. Aufgrund der Vielfältigeit von Reissorten kann er zum Frühstück, Mittagessen, als Tapas, Snack, oder Hauptgericht und Dessert zubereitet werden.

Vielseitig und praktisch

Obwohl es wichtig ist, dass du verschiedene Arten von Lebensmitteln in deiner Ernährung kombinierst, kann Reis ohne viele Einschränkungen gegessen werden. Der Schlüssel ist, ihn richtig zu kochen und mit Gemüse und Fleisch zu kombinieren.

Abgesehen von seiner Verwendung in Gerichten wie Paella ist er ein sehr vielseitiges Getreide. Außerhalb der Küche können die verschiedenen Reissorten auch in Schönheits- und Hautpflegeprodukten verwendet

Nur gute Eigenschaften

Reis ist gesund

Auch interessant: Die Bedeutung von Protein und Sport?

Die Anzahl der Vorteile, die der Konsum von Reis mit sich bringt, ist enorm. Dieses Getreide ist reich an Ballaststoffen, Magnesium, Vitamin B und Tryptophan. Dies alles wirkt sich sehr positiv auf die Gesundheit aus.

Dank seines hohen Kohlenhydratgehaltes ist er auch eine großartige Energiequelle für den Körper. Darüber hinaus enthält er viele Proteine, ist fettarm und trägt dazu bei, den Cholesterinspiegel optimal zu halten.

Zudem enthält Reis in seinem natürlichen Zustand kein Gluten. Menschen, die diese Substanz nicht vertragen, müssen beim Konsum sehr vorsichtig sein; manchmal kann raffinierter Reis mit anderen Substanzen „kontaminiert“ werden, darunter Gluten.

Welche Reissorten gibt es?

Es gibt zwei Faktoren, die definieren, um welche Reisart es sich handelt. Erstens die geografische Herkunft und zweitens den Prozess, der Verarbeitung, den er durchlaufen hat.

Runder Reis (Kurzkorn)

Diese Reissorte ist eine der beliebtesten auf der ganzen Welt. Das Hauptmerkmal ist, dass er den Geschmack der Brühen absorbiert, in denen er kocht. Viele kochen am liebsten Reis mit einer Brühe, wenn sie Paellas oder Eintöpfe zubereiten.

Derzeit wird im Albufera-Naturpark in Valencia die beste Auswahl an Kurzkornreis angebaut. Seine Kochzeit beträgt ungefähr 17 Minuten, bis er eine weiche und lockere Konsistenz hat.

Einige der Rezepte, die mit diesem Getreide hergestellt werden, sind: Mit Meeresfrüchten, gemischte Paella, mit Hühnchen und Gemüse und sogar einige Nachspeisen wie Reis-Pudding.

Lesetipp: Fünf ungesunde Lebensmittel, die gesund erscheinen

Schwarzer Reis

Auch als „Venere“, „Nerone“ oder „Imperial“ Reis bekannt. Es ist ein chinesischer Reis, der auf der ganzen Welt als „verboten“ beliebt ist. Das liegt daran, dass es sich in der Antike nur die chinesischen Adligen leisten konnten, ihn zu essen. Es war für den Rest der Bevölkerung verboten.

Er ist reich an Antioxidantien, Naturfasern und Eisen. Er wird auch zur Behandlung von Anämie verwendet, da er Herzbeschwerden vorbeugt und den Cholesterinspiegel kontrolliert. Außerdem hilft er, Verlangen zu vermeiden und du fühlst dich länger satt. Einige Leute sagen sogar, es sei ein Aphrodisiakum.

Brauner Reis

Brauner Reis

Sie ist eine der beliebtesten Reissorten. Vor allem im Bezug auf eine ausgewogene Ernährung, gesundheitliche Vorteile und als Quelle für Vitamine und Proteine ​. Dieser Reis hat eine hohe Menge an natürlichen Fasern, die dem Körper helfen, Fette richtig zu assimilieren. Es verhindert auch den Anstieg von Cholesterin und Triglyceriden.

Obwohl die Kochzeit recht lange ist,  kann man mit etwas Geduld viele leckere Rezepte mit dieser Vollkornzutat zubereiten.

Vorgekochter Reis

Diese Reissorte bekommt durch Dampfbehandlung ihre charakteristische gelbe Farbe. Er zeichnet sich durch sein Finish aus und weil man ihn nicht zu lange kochen kann.

In Bezug auf die Ernährung hat er etwa 80 Prozent mehr Vitamin B2 als brauner Reis. Außerdem musst du ihn  nur für 20 Minuten kochen. Weniger als die Hälfte der Zeit verglichen mit braunem Reis.

Bomba-Reis

Das ist ein japanischer Reis, der fast kugelförmig aussieht und sehr ähnlich zu Kurzkorn-Reis ist. Man nennt ihn so, weil er sich während des Kochvorgangs vergrößert.

Er zeichnet sich auch dadurch aus, dass du ihn nicht verkochen kannst und deinen Mahlzeiten ein flauschiges und schickes Aussehen verleiht. Er ist auch ein wesentlicher Bestandteil der mediterranen Ernährung.