Gegenstände, die du für dein Training zuhause nutzen kannst

Während wir nach wie vor noch nicht wieder in Fitnessstudios gehen können und unser Training daher weiterhin zuhause durchführen, können wir uns dennoch einiger einfacher Hilfsmittel bedienen, die uns das Training zuhause sehr erleichtern.
 

Ob du dich in Quarantäne befindest oder nicht, in der momentanen Situation ist es nach wie vor eine gute Alternative, wenn du dein Training zuhause durchführst. Daher wollen wir dir heute einige Gegenstände und Hilfsmittel vorstellen, mit denen du dein Training etwas abwechslungsreicher gestalten kannst.

Soziale Isolation kann sich durchaus negativ auf unsere physische und psychische Gesundheit auswirken. Durch regelmäßiges Training zuhause kannst du diesen schädlichen Begleiterscheinungen aber sehr gut entgegenwirken.

Das European Journal of Applied Physiology (europäische Fachzeitschrift über angewandte Physiologie) veröffentlichte eine Studie, die den Endorphinspiegel während und nach eines Trainings aufzeigt. Der Artikel erläutert den Einfluss, den körperliche Aktivität auf Stimmungsschwankungen hat. Die Ergebnisse verdeutlichen, dass sportliche Betätigung ein positiver Bewältigungsmechanismus ist, um diese schweren Zeiten zu überstehen.

Auch wenn du dein Training normalerweise im Fitnessstudio oder in einem Sportverein absolvierst, bedeutet dies nicht, dass du deine sportliche Aktivität unterbrechen musst, weil du diese Möglichkeiten momentan nicht nutzen kannst. Tatsächlich ist es gerade in der aktuellen Situation sehr wichtig, dass du deine guten Gewohnheiten beibehältst und dein Training zuhause weiter fortführst.

Gegenstände, die du für dein Training zuhause verwenden kannst

 

Obwohl es sehr viele Trainingsroutinen gibt, bei denen du keinerlei Ausrüstung oder Hilfsmittel benötigst, gibt es dennoch einige Gegenstände, die du für dein Training zuhause nutzen kannst. Sie werden dir dein Training erleichtern und du kannst es etwas abwechslungsreicher gestalten.

Trainingsmatte

Eine Trainings- oder Übungsmatte gehört beinahe zur Grundausstattung, wenn du zuhause trainierst. Sie bietet dir viele Vorteile für Geist und Körper, aber vor allem soll sie dich vor Verletzungen schützen.

Da viele Übungen auf dem Boden durchgeführt werden, schützt eine Matte deine Haut, Muskeln und Knochen vor der harten Oberfläche und trägt so zur Vermeidung von Verletzungen bei.

Wenn du keine spezielle Trainingsmatte hast, ist das aber nicht weiter schlimm. Du kannst auch andere geeignete Gegenstände benutzen, die du zuhause hast. Achte einfach darauf, dass sie eine ebenmäßige Oberfläche haben und nicht zu starr sind.

Training zuhause - Liegestütze

Trainingsbänder

Wenn du Widerstandsübungen oder Kräftigungsübungen für deine Muskulatur in deiner Trainingsroutine durchführen willst, benötigst du normalerweise spezielle Trainings- oder Therabänder.

Diese Widerstandsbänder sind nicht sehr teuer und du kannst sie dir beispielsweise in einem Sportgeschäft oder über das Internet bestellen. Aber selbst wenn du kein Trainingsband hast, kannst du alternativ ein starkes Gummiband verwenden. Obwohl dies nicht die ästhetisch ansprechendste Option ist, kann dir auch ein Nähgummi bei deinem Training zuhause zu guten Ergebnissen verhelfen.

 

Training zuhause mit Hanteln oder Gewichten

Auch Anfänger benutzen häufig Gewichte für ihr Training. Hanteln und Gewichte gehören zu den nützlichsten Hilfsmitteln für ein Training zuhause.

Außerdem gibt es vielfältige Übungen, die du mit Hanteln durchführen kannst. Mit ihnen kannst du deine Muskelgruppen der oberen und unteren Extremitäten trainieren und kräftigen.

Darüber hinaus gibt es viele verschiedene Arten von Hanteln. Sie unterscheiden sich im Design, Gewicht und ihren ergonomischen Eigenschaften voneinander. Wenn du keine Hanteln zuhause hast, kannst du dir ohne viel Aufwand selber welche bauen. Nutze einfach deine Kreativität oder lasse dich von verschiedenen YouTube Tutorials inspirieren, die dir genau erklären, wie du vorgehen musst.

Stühle oder Bänke

Ob du Liegestütze oder Dehnübungen machen möchtest, ein Stuhl ist ein vielseitig einsetzbares Hilfsmittel für diese Übungen. Darüber hinaus haben wir natürlich alle einen Stuhl oder eine Bank zuhause. Wenn du einen Stuhl für dein Training zuhause verwenden möchtest, solltest du aber darauf achten, dass er gerade steht und nicht umfallen kann. So kannst du Unfälle und Verletzungen vermeiden.

Besenstiele: großartig für dein Training zuhause

Praktisch jeder von uns hat einen Besen zuhause und bei den meisten Besen kannst du die Bürste vom Besenstiel abschrauben. Und dann kannst du den Besenstiel in deiner Trainingsroutine verwenden.

 

Zum Beispiel für dynamische Ausfallschritte und für verschiedene Übungen zur Stärkung deines Rumpfbereiches. Schraube einfach deinen Besen auseinander und nutze den Besenstiel für dein Training zuhause.

Training zuhause mit deinem Partner

Obwohl Menschen natürlich keine Gegenstände sind, können auch sie dir beim Training behilflich sein. Wenn du dein Training mit deinem Partner gemeinsam durchführst, könnt ihr euch gegenseitig motivieren. Darüber hinaus gibt es einige Übungen, bei denen die Unterstützung eines Trainingspartners sehr wertvoll ist, wie beispielsweise statische Dehnübungen oder auch gemeinsame Partnerübungen.

Training zuhause - Training mit Partner

Werde kreativ und suche nach geeigneten Gegenständen für dein Training zuhause!

Auch wenn wir aufgrund der Coronavirus-Krise nach wie vor nicht unserer gewohnten Routine nachgehen können, bedeutet das nicht, dass wir unsere gesunden Gewohnheiten aufgeben sollten.

Wichtig ist, dass wir unsere Kreativität nutzen und das Beste aus der aktuellen Situation machen. Auf diese Weise werden wir auch neue Möglichkeiten entdecken, wie wir unsere körperlichen und kognitiven Fähigkeiten trainieren können. Es gibt viele Gegenstände, die du für dein Training zuhause nutzen kannst. Die einzige Bedingung, die sie erfüllen sollten, ist, dass sie ergonomisch und für die jeweilige Übung geeignet sind.

 

Darüber hinaus ist es natürlich auch sehr wichtig, dass du dir professionelle Beratung und Unterstützung für die Gestaltung deines Trainings einholst. Und dafür gibt es zahlreiche virtuelle Möglichkeiten. Passe gut auf dich auf und bleibe weiterhin gesund!

  • Jacoby, E., Bull, F., & Neiman, A. (2003). Cambios acelerados del estilo de vida obligan a fomentar la actividad física como prioridad en la Región de las Américas. Revista Panamericana de Salud Pública. https://doi.org/10.1590/s1020-49892003000900001
  • Organization, W. H. (2010). Recomendaciones Mundiales sobre Actividad Física para la Salud. Geneva: WHO Library Cataloguing-in-Publication.
  • Morales Durán, M., & Calderón Montero, F. (2000). Fisiología del ejercicio. Rev. Lat. Cardiol. (Ed. Impr.).