Fünf Tipps, die du vor einem Yoga-Retreat beachten solltest

30 September, 2019
Bist du schon mal zu einem Yoga-Retreat gegangen? Wenn nicht, geben wir dir ein paar Tipps, damit du diese wunderbare Erfahrung genießen kannst.

Ein Yoga-Retreat ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, den Geist von deinem täglichen Stress zu befreien. Dieser Rückzüg kann dir auch bei der Stärkung der Verbindung zwischen deinem Körper und Yoga helfen. Dennoch gibt es ein paar Dinge, die du vor einem Yoga-Retreat beachten solltest.

Ein Yoga-Retreat besteht darin, einige Zeit an einem Ort zu verbringen, an dem du dich mit dir selbst verbinden, meditieren sowie Yoga machen kannst. Auf diese Weise kannst du negative Gedanken aus der Welt schaffen, Körper und Geist vereinen, dich entspannen und auch Frieden finden.

Viele Leute machen sich Sorgen bevor sie einen Yoga-Retreat antreten, da es für die meisten eine neue und ungewöhnliche Erfahrung ist. Aus diesem Grund möchten wir dir einige Tipps geben, damit du die Erfahrung wirklich genießen kannst und das Beste aus ihr rausholen kannst.

Mach es für dich selbst

Wenn du ein paar Leuten gegenüber erwähnst, dass du daran interessiert bist, einen Yoga-Retreat zu machen, dann kann es sein, dass du einige negative Kommentare zu hören bekommst. Schenke niemandem dieser Leute deine Aufmerksamkeit, denn das ist genau die Art von Energie, die du vermeiden willst. Denke daran, dass du zu deinem eigenen Vorteil gehst und nicht zu ihrem.

Lass alle deine Sorgen zu Hause. Wenn du zu einem Yoga-Retreat gehst, kannst du ein Fenster in deine Seele öffnen und erforschen, was in ihr steckt. Du solltest aufhören, an deine Arbeit, an Zuhause oder etwas anderes zu denken, das dich dazu bringen könnte, dass du dich unruhig oder unwohl fühlst. Konzentriere dich darauf, deinen inneren Frieden zu finden.

Bereite dich vor

Die Retreats werden meist lange im Voraus geplant. Doch auch wenn wir denken, dass wir organisiert sind, stellen wir oft fest, dass wir etwas Wichtiges vergessen haben. Deshalb ist es gut, eine Liste der Dinge zu haben, die man vielleicht brauchen könnte.

Die wichtigsten Dinge, die man zu einem Yoga-Retreat mitnehmen sollte, sind:

  • Bequeme Kleidung für Yoga
  • Yogamatte
  • Pullover und Socken
  • Badeanzug
  • Notizbuch und Stift
  • Zahnbürste
  • Sonnenschutzmittel und Mückenschutzmittel
  • Sandalen (oder Flip Flops) und Turnschuhe
  • Handtuch
  • Taschenlampe
  • Medikamente (gegen Kopfschmerzen, Magenschmerzen, Muskelschmerzen und Antiallergika)
Yogakurs

Diese Liste besteht aus allgemeinen Gegenständen, die du brauchen könntest – aber denke daran: Nicht alle Yoga-Retreats sind gleich. Zögere nicht, noch weitere Dinge mitzunehmen, von denen du denkst, dass du sie brauchst. Du kannst dich auch an den Organisator des wenden und dir ein paar Empfehlungen geben lassen, was du mitbringen sollst.

Verschließe dich während dem Yoga-Retreat nicht

Ein Yoga-Retreat beinhaltet so viele neue Aktivitäten und Erfahrungen, die dir helfen werden, dich selbst besser kennenzulernen. Es ist wichtig, dass du offen für neue Dinge bist. Nutze jede Gelegenheit, die sich dir während deiner Zeit dort bietet.

Normalerweise werden Yoga-Retreats an ruhigen Orten inmitten der Natur durchgeführt. Es gibt verschiedene Innen- und Außenbereiche, in denen du Yoga machen kannst.

Sei offen und fühle dich mit den Menschen und der Natur, die dich umgibt, verbunden. Yoga stimuliert verschiedene Chakren, die dir helfen, dich als Mensch zu verbessern. Du wirst nicht nur einzigartige und neue Dinge erleben, du wirst ebenfalls viele wichtige Dinge auf deiner kleinen Reise lernen.

Den Fokus auf den Yoga-Retreat legen

Wenn du Yoga machst, lass dich von nichts und niemanden ablenken. Sei es durch deine Gedanken oder durch die Person neben dir – lass nicht zu, dass etwas deine Sitzungen stört oder beeinträchtigt.

Du musst nicht die ganze Zeit über am Unterricht teilnehmen. Wenn du deinen eigenen Weg gehen willst und einige Yogastellungen selbst praktizieren möchtest, kannst du das gerne tun. Eines der Hauptziele des Rückzugs ist es, die Bindung zum Yoga und zu deinem Geist zu stärken.

Yogarückzug

Richtig genießen

Stelle so viele Fragen wie möglich an deinen Leiter. Probiere, alle Informationen, die dir gegeben werden, aufzunehmen. Erforsche deine Umgebung und schaffe sinnvolle Beziehungen zu Menschen, die deine Liebe zum Yoga ebenfalls teilen.

Vor allem aber ist es wichtig, dass du dieses Erlebnis genießt. Es ist keine Aktivität, die du oft immer wiederholen kannst. Amüsiere dich und habe Spaß, während du da bist.

Das Praktizieren von Yoga wirkt nicht nur auf die Muskeln und die Flexibilität, sondern auch auf die Spiritualität. Ein Yoga-Retreat impliziert ein heiliges Ritual, eine Reise in eine neue Welt, die darauf wartet, entdeckt zu werden. Worauf wartest du noch?

  • Lea, J. (2008). Retreating to nature: Rethinking “therapeutic landscapes.” Area40(1), 90–98. https://doi.org/10.1111/j.1475-4762.2008.00789.x
  • Cahn, B. R., Goodman, M. S., Peterson, C. T., Maturi, R., & Mills, P. J. (2017). Yoga, Meditation and Mind-Body Health: Increased BDNF, Cortisol Awakening Response, and Altered Inflammatory Marker Expression after a 3-Month Yoga and Meditation Retreat. Frontiers in Human Neuroscience11https://doi.org/10.3389/fnhum.2017.00315