Verarbeitete Fischprodukte - Sind sie gesund?

14 März, 2020
Lebensmittelprodukte aus Fisch sind hierzulande sehr beliebt, besonders bei Kindern. Dies ist eine der wenigen Möglichkeiten, wie man sie tatsächlich dazu bringt, Fisch zu essen. Aber wie gesund sind verarbeitete Fischprodukte?
 

Fisch ist eine gute Quelle für Proteine ​​und gesunde Fette. Diese sind für das korrekte Funktionieren des Körpers unerlässlich. Aus diesem Grund empfehlen Experten, Fisch regelmäßig zu essen. Fisch ist ein wichtiger Bestandteil der mediterranen Ernährung, egal ob frisch oder gefroren. Verarbeitete Fischprodukte werden in letzter Zeit immer beliebter. Aber sind sie gesund?

Wie hoch ist der tatsächliche Fischanteil in diesen Produkten?

Wenn du Kinder hast, dann weisst du wahrscheinlich, dass eine Portion Krabbensticks (oder ein ähnliches Produkt) nicht mit einer Fischportion identisch ist. Dies liegt daran, dass diese Produkte nur einen bestimmten Prozentsatz an Fisch enthalten.

Fischstäbchen sind ein gutes Beispiel dafür. Seehecht macht nur 35 Prozent davon aus. Der Rest besteht zum größten Teil aus Fetten, Stärken und Salzen. Gleiches gilt für andere Lebensmittel, die aus Fisch gewonnen werden, wie zum Beispiel Surimi. Schauen wir uns einmal an, ob es gesund ist, diese Produkte zu essen.

Fisch macht weniger als 50 Prozent von praktisch allen verarbeiteten Fischprodukten aus. Aus diesem Grund solltest du verstehen, dass das Essen einer Portion davon nicht gleichbedeutend mit einer Portion Fisch ist. Du nimmst dabei auch noch andere Stoffe in deinen Körper auf, die nicht sehr gesund sind.

Soll ich aufhören, sie zu essen?

Verarbeitete Fischprodukte
 

Wenn du Fischprodukte isst, solltest du wissen, dass du dabei nicht nur Fisch konsumierst. Tatsächlich macht Fisch nur einen kleinen Prozentsatz der Zutaten aus. Diesen Produkten werden beträchtliche Mengen an Salz, Zucker, Öle und Stärke zugesetzt. Aus diesem Grund sind die meisten von ihnen keine sehr gesunden Nahrungsmittel.

Es wirkt sich nicht negativ auf deinen Körper aus, wenn du diese Lebensmittel nur gelegentlich konsumierst. Wenn du sie jedoch häufig isst, dann solltest du sie gegen frischen oder gefrorenen Fisch eintauschen. Dieser sollte natürlich immer unverarbeitet sein.

Das liegt daran, dass du, wie bereits erwähnt, beim Konsum von verarbeiteten Fischprodukten nur eine sehr kleine Menge echten Fisches zu dir nimmst. Der Rest der Inhaltsstoffe ist nicht sehr gesund und kann zum größten Teil zur Ansammlung von Fett im Körper beitragen, was wiederum zu einer Gewichtszunahme führt.

Was sind die beliebtesten Fischprodukte?

Wenn du dir einmal deine eigene Ernährung anschaust, dann wirst du wahrscheinlich feststellen, dass du im letzten Monat sicher einmal verarbeiteten Fisch gegessen hast. Das ist verständlich. Denn diese Produkte sind meistens vorgekocht oder erfordern sehr wenig Aufwand, um sie zuzubereiten. Sie sind also sehr praktisch.

Die häufigsten Fischderivate sind unten aufgeführt. Wie wir schon erwähnt haben, musst du dir nicht zu viele Sorgen machen, wenn du sie gelegentlich isst. Wenn du sie jedoch oft konsumierst, dann empfehlen wir dir, die enthaltenen Zutaten zu überprüfen.

 

Eine Liste der beliebtesten Fischprodukte

Krabbensticks

Nachfolgend listen wir die beliebtesten verarbeiteten Produkte aus Fisch auf:

Fischstäbchen: Die Hersteller geben auf allen Fischstäbchen-Verpackungen an, dass sie Seehecht zu ihrer Herstellung verwenden. Dies trifft nur teilweise zu. Denn er macht eigentlich nur einen kleinen Prozentsatz der Inhaltsstoffe aus. Der Rest besteht hauptsächlich aus Mehl, Öl und Fetten.

Aal-Surimi: Im Gegensatz zu dem, was viele denken, wird dieses Produkt nicht aus natürlichen Fischen hergestellt. Dies ist einer der Haupt-Fischderivate. Es besteht aus Surimi, Wasser, Mehl, Paniermehl, Öl und Salz.

Krebsfleischimitat: Ungeachtet dessen, was viele Leute denken, ist das Krebsfleischimitat überhaupt nicht mit Krebsen verwandt. Es wird aus Fleisch von verschiedenen Fischen hergestellt, das nicht verkauft wird, wenn es frisch ist.

Es gibt einfach keine Nachfrage nach diesen Arten. Das Fischfleisch wird getrocknet und dann mit anderen Zutaten gemischt. Einige davon sind Salze, Sojaprotein und Stärken. Dies gibt dem Produkt eine angenehmere Textur.

Fisch-Bouillon: Diese hat eine sehr geringe Menge an echtem Fisch. Deshalb ist es immer besser, selbstgemachte Fischsuppe von Grund auf zuzubereiten. Fisch-Bouillon enthält hohe Mengen an Salz und Fetten.

 

Fischkeulen für die Mikrowelle: Diese werden mit Surimi hergestellt, das mit anderen Zutaten gemischt wird, um ihnen eine appetitlichere Textur zu verleihen. Abgesehen davon sind die Keulen auch mit Teig bedeckt, was sie ziemlich ungesund ist.