Fünf ungesunde Lebensmittel, die gesund erscheinen

3 März, 2019
Das Entlarven von Lebensmittelmythen wird dir helfen, den Verzehr von leeren Kalorien oder Zutaten, die für deine Gesundheit schädlich sind, zu vermeiden. Außerdem solltest du wissen, welche Lebensmittel gesund erscheinen, es aber nicht sind.

Eine ausgewogene Ernährung ist zweifellos einer der wichtigsten Aspekte einer guten Gesundheit. Dennoch werden die Ernährungspläne der meisten Menschen von Mythen über ungesunde Lebensmittel beeinflusst. Diese können es dir schwer machen, dich gesund zu ernähren.

Ein Mangel an Wissen kann dazu führen, dass du ungesunde Lebensmittel konsumierst, die gesund erscheinen. In Wirklichkeit können diese für deinen Körper schädlich sein. Im folgenden Artikel werfen wir einen Blick auf einige davon.

Ungesunde Lebensmittel, die gesund erscheinen, aber es nicht sind

Ziele wie eine „schnelle Gewichtsabnahme“ oder die „Bekämpfung des Alterungsprozesses“ können dazu führen, dass wir Lebensmittel zu uns nehmen, die uns gesund erscheinen, es aber nicht sind.

Lesetipp: Wie du auf gesundem Wege Gewicht verlieren kannst

Säfte im Supermarkt

Hinter den Anzeigen, die behaupten, „Light“ Produkte anzubieten, weisen einige von ihnen einen hohen Gehalt an Natrium und Zucker auf.

Darüber hinaus missbraucht die Lebensmittelindustrie oft den Einsatz von chemischen Zusatzstoffen, um ihre Getränke besser schmecken zu lassen. Darüber hinaus können bestimmte pflanzliche Produkte sehr viel Fett enthalten.

Vollkornweizen und seine Erzeugnisse

Vollkornbrotprodukte und Kekse haben in der Regel den gleichen glykämischen Index wie die weißen. Mit anderen Worten, sie enthalten die gleiche Menge an Zucker wie Vollkornprodukte. Deshalb solltest du sie nur in Maßen konsumieren.

Aus einem anderen Blickwinkel kann der Prozess der Vollkornraffination das Produkt negativ beeinflussen. Denn es entfernt einen großen Teil der natürlichen Eigenschaften des Korns. Die angeblichen Vollkorneigenschaften einiger Lebensmittel verwirren die Verbraucher oft.

Ein Großteil der im Ladengeschäft gekauften Produkte, wie z.B. Vollkorn-Derivate, enthält nicht einmal Vollkorn in signifikanten Mengen.

In vielen Keksen, Broten und anderen Vollkornprodukten gibt es überwiegend andere Arten von Mehlen oder Getreide. Und das ohne Rücksicht auf den hohen Natrium- und Fettgehalt, mit dem die Hersteller den Geschmack verbessern.

Wir dürfen nicht vergessen, dass die Ballaststoffe, die in Lebensmitteln enthalten sind, die wirklich aus Vollkorn hergestellt werden, die Darmaktivität anregen.

Gesunde Alternative als Getreide : Die Vorteile von Haferflocken

Diese Eigenschaft erweist sich als sehr nützlich bei der Vorbeugung von Verstopfung und anderen Verdauungsproblemen. Produkte mit hohem Ballaststoffgehalt neigen dazu, dass sich die Menschen länger satt fühlen.

Dennoch behaupten viele Ärzte, dass der übermäßige Verzehr von Vollkornmehl und seinen Derivaten zu einer Entzündung des Darmtraktes beiträgt. Aus diesem Grund weisen die Ärzte viele Patienten mit Anzeichen von Divertikulitis (Entzündung der Divertikel im Verdauungstrakt) an, sie nicht zu essen.

Fettarme Lebensmittel

Derzeit betrachten Experten Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an gesättigten Fettsäuren als Hindernis für eine gesunde Ernährung. Zu einerausgewogenen Ernährung gehört aber auch der mäßige Verzehr aller Arten von Fetten.

Lebensmittelhersteller haben entdeckt, dass, wenn sie den Fettgehalt eines Produkts reduzieren, auch der Geschmack leidet. Aus diesem Grund haben sie begonnen, die Menge an Zucker und Natrium in ihren Rezepten zu erhöhen, um den Geschmack zu verbessern.

Diese erhöhte Menge an Zucker und Zusatzstoffen kann sehr schädlich für deine Gesundheit sein. Es erhöht dein Risiko für zahlreiche Krankheiten wie Herzprobleme, Diabetes und Bluthochdruck.

Auch ist es wichtig, dass du dich daran erinnerst, dass verarbeitete Lebensmittel dazu neigen, auch viele chemische Zusatzstoffe zu enthalten. Gleichzeitig fehlen ihnen oft lebenswichtige Nährstoffe wie Vitamine und Mineralien, womit sie auch ungesunde Lebensmittel werden.

Verarbeitete Fruchtsäfte

In ihrem natürlichen Zustand enthalten Früchte Fruktose. Dies ist eine Art von unraffiniertem Zucker, den dein Körper leicht aufnehmen kann. Verarbeitete Fruchtsäfte enthalten auch einen hohen Anteil an raffiniertem Zucker.

Aus diesem Grund ist beispielsweise der handelsübliche Orangensaft viel süßer und weniger sauer als der natürliche Orangensaft. Viele verarbeitete Säfte werden nicht einmal mit echten Früchten hergestellt! Deshalb versorgen sie dich nicht mit Ballaststoffen, Vitaminen oder Mineralien.

In Wirklichkeit sind sie voll von künstlichen Farbstoffen und anderen chemischen Verbindungen, die den Geschmack von Obst nachahmen.

Verarbeitete Dressings für Salate

Salate sind große Verbündete auf der Suche nach einer gesunden Ernährung und können als Teil einer kalorienarmen Ernährung genossen werden. Dennoch, wenn du behandelte Salatdressings verwendest, wirst du eine Menge Vorteile aus deinem Salat ausräumen.

Die meisten verarbeiteten Dressings enthalten einen hohen Anteil an Natrium, Zucker, gentechnisch veränderten Fetten und chemischen Zusatzstoffen. Am besten sollten wir stattdessen natürliche Zutaten verwenden, um unseren Salaten Geschmack zu verleihen. Einige Beispiele dafür sind Zitrone, Essig, Olivenöl oder Gewürze.Salat mit Tomaten

Verarbeitete Produkte mit reduzierten Kohlenhydraten („Low Carb“)

Auch wenn sie einen schlechten Ruf haben, sind Kohlenhydrate eine Energiequelle, die in einer ausgewogenen Ernährung vorhanden sein muss. Es ist immer eine besser, Naturprodukte zu konsumieren, als verarbeitete Mehle oder Derivate.

Experten bestehen auch darauf, dass kohlenhydratarme, verarbeitete Produkte ungesunde Lebensmittel sind, die gesund zu sein scheinen, aber es wirklich nicht sind.  Viele kohlenhydratarme Riegel oder Snacks sind eigentlich Quellen für leere Kalorien. Wenn wir einen Blick auf ihre Zusammensetzung werfen, werden wir sicher viele raffinierte Zutaten finden.

Wir werden auch eine sehr geringe oder nicht vorhandene Menge an Vitaminen, Mineralien und Proteinen entdecken.