Sechs Ratschläge, damit du das Fitnessstudio nicht aufgibst

Wenn du dich für ein nahegelegenes Fitnessstudio entscheidest oder dir in den Kopf gesetzt hast, bestimmte Ziele zu erreichen, hilft dir das dabei, dein Vorhaben in die Tat umzusetzen und das Fitnessstudio nicht so schnell aufzugeben.
 

Hast du deine Fitnessstudio-Mitgliedschaft drei Monate im Voraus bezahlt, damit du es ja nicht aufhörst? Wenn das auf dich zutrifft, wird dir dieser Artikel gefallen! Wir verraten dir einige Tipps, damit du das Fitnessstudio nicht aufgibst und deine Fitnessziele erreichst.

Ratschläge, damit du das Fitnessstudio nicht aufgibst

Du hast dich also endlich für ein Fitnessstudio angemeldet, den ganzen Monat bezahlt, Trainingskleidung gekauft und bist extra früh zum Unterricht erschienen. Diese anfängliche Begeisterung ist jedoch nach wenigen Tagen bereits verschwunden. Ja, an einem Tag war es ein bisschen kalt, es hat etwas geregnet oder dein Gewicht hat sich nicht so verändert, wie du es erwartet hattest.

Es gibt viele Gründe – und Ausreden -, die die Leute geben, um das Fitnessstudio zu meiden. Wenn es dir passiert ist oder bald wird, geben wir dir einige Strategien, um mit deinem Trainingsprogramm Schritt zu halten. Denke vor allem daran, dass Bewegung viele positive Auswirkungen auf deine körperliche und geistige Gesundheit hat.

1. Setze dir realistische Ziele

Wenn du anfangs ins Fitnessstudio gehst, bist du wahrscheinlich begeistert. Du kannst dir nicht vorstellen, dass du nach einer ganzen Woche, in der du geschwitzt hast, dieses zusätzliche Gewicht verloren hast. Wenn du hingegen an einer Gewichtszunahme interessiert bist, träumst du davon, noch muskulöser auszusehen als Arnold Schwarzenegger (auf seinem Höhepunkt).

Wenn du jedoch Ziele hast, die lange Zeit in Anspruch nehmen, bis sie erreicht sind, ist es einfach die Motivation zu verlieren. Aus diesem Grund ist es eine gute Idee, wenn du dir leicht zu erreichende Ziele setzt.

Dies bedeutet nicht, dass du deine Ziele niedrig halten musst und mit schwachen Ergebnissen zufrieden sein solltest. Stattdessen ist es am besten, Schritt für Schritt sich zu entwickeln, bis du das ultimative Ziel erreichst. Wenn du beispielsweise 4 Kilo verlieren möchtest, kannst du 0.5 Kilo pro Woche abnehmen.

2. Maximiere deine Trainingszeit im Fitnessstudio

Training mit der Langhantel im Fitnessstudio

Wenn du unter einem sehr engen Zeitplan stehst (was uns allen heutzutage passiert), verschwende keine Zeit, wenn du im Fitnessstudio bist. Dies bedeutet, dass du sofort mit deiner Routine starten solltest und vermeiden musst, den Fokus zu verlieren. Es ist gut, ein wenig zu sozialisieren, aber keine halbstündige Konversation, ohne dabei etwas zu tun.

Wenn du das nämlich machst, dann wirst du sehen, dass die Zeit um ist und du nicht das erreicht hast, was du dir vorgenommen hast. Die Folge davon ist, dass  du deine Ziele nicht erreichst und das Fitnessstudio möglicherweise enttäuscht verlässt. Denke daran, dass der Hauptgrund für das Fitnessstudio etwas Bewegung ist.

3. Ändere deine Routine

Das Wort „Routine“ klingt etwas langweilig und monoton. Es ist auch kontraproduktiv, wenn es um deine Ziele geht. Wenn du nämlich jeden Tag die gleichen Übungen durchführst, dann gewöhnen sich deine Muskeln daran, und sie wachsen nicht und werden auch nicht stärker.

Am besten hast du einen Personal-Trainer, der deine Routine alle zwei Wochen ändert. Oder vielleicht möchtest du auch ganz neue Übungen machen oder andere Kurse besuchen. Basiere nicht all deine physische Aktivität auf einer einzigen Disziplin. Das wird schnell langweilig.

Lesetipp: Bizeps-Übungen mit Kurzhanteln

4. Wähle ein Fitnessstudio in der Nähe

Ob du es glaubst oder nicht; je weiter es von deinem zu Hause oder dem Büro entfernt ist, desto wahrscheinlich wirst du das Fitnessstudio aufgeben. Das ist keine Überraschung. Wenn es eines gibt, das nur eine Strasse entfernt ist, dann ist das einfacher, als wenn du zuerst eine halbe Stunde im Bus dahin fahren oder einen Parkplatz finden musst.

Die gute Nachricht ist, dass es heutzutage überall Fitnessstudios gibt. Du findest sie sogar in der Nähe von Büros. Nutze deine Mittagspause oder gehe gleich nach der Arbeit. Du könntest auch eines wählen, das auf deinem Nachhauseweg ist oder in der Nähe einer Bushaltestelle.

5. Umgebe dich mit aktiven Menschen

Hanteltraining

Es macht am meisten Spass, wenn du mit einem Freund, einem Partner oder einem Arbeitskollegen trainierst. Eine weitere gute Möglichkeit, dass du das Fitnessstudio nicht aufgibst, besteht darin, dich mit sportlich aktiven Menschen zu umgeben. Sie müssen keine Profisportler sein, aber sie sollten gerne trainieren. Auf diese Weise werdet ihr euch für einen gesunden Lebensstil untereinander begeistern.

Lesetipp: Warum es gut ist, als Paar zu trainieren

6. Wähle Musik, die du magst

Das Training auf einem Laufband oder das Gewichtheben kann etwas langweilig oder mechanisch sein. Deswegen empfehlen wir dir, dir eine gute Playlist zu erstellen. Somit kannst du deine Lieblingsmusik während dem Training hören. Einige Leute hören sich sogar Hörspiele an oder schauen eine Episode einer Serie.

Wenn du dich entschieden hast ins Fitnessstudio zu gehen, dann denke daran, dass du viel zu gewinnen hast. Du bist vielleicht nicht die aktivste Person, aber wenn du wirklich willst, dann wirst du eine Trainingsroutine finden, die dir gefällt.

Agualimpia, Y. A. S., & Henao, M. N. A. (2014). Factores motivacionales que influyen en la adherencia a la actividad física en los usuarios del Gimnasio Zona Fitness. VIREF Revista de Educación Física.