Fünf Gründe, keine Limonade mehr zu trinken

24 März, 2019
Limonaden können sich in vielerlei Hinsicht negativ auf deine Gesundheit auswirken. Vor allem, wenn du sie regelmäßig trinkst. Erfahre, warum es am besten ist, diese Gewohnheit so schnell wie möglich aufzugeben.

Es ist keine Überraschung zu hören, dass der Konsum von Limonade schädlich für die Gesundheit ist, aber für viele Menschen ist es eine Gewohnheit, welche schwer aufzugeben ist. Die Weltgesundheitsorganisation, Lebensmittelexperten und Ernährungswissenschaftler sind sich einig: Übermäßiger Zuckerkonsum ist schädlich.

Um das Ganze zu verdeutlichen: Der ganze Nährwert, den man aus Soda gewinnt ist eine riesige Menge an Zucker und sonst nichts.  Aber das ist nicht der einzige Grund, warum man diese Getränke nicht konsumieren sollte. In diesem Artikel nennen wir dir fünf Gründe, keine Limonade mehr zu trinken.

Der Verzicht auf Limonade reduziert das Risiko für Übergewicht und Fettleibigkeit

Viele wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass der Konsum von Limonade das Risiko für Fettleibigkeit deutlich erhöht. Nur eine Flasche dieses Zuckergetränks enthält etwa acht bis neun Teelöffel Zucker. Daher hat der Konsum einen direkten Einfluss auf das Körpergewicht.

Lesetipp: Schritte um deine Essgewohnheiten zu ändern

Cola

Aber es gibt noch weitere Nachteile beim Trinken von Limonade, die du auch im Auge behalten solltest. Der häufige Konsum dieser zuckerhaltigen Getränke verändert die Art und Weise, wie du süß schmeckende Lebensmittel wahrnimmst.

Außerdem wirkt das Trinken aufdein Belohnungssystem, d.h. das Wohlbefinden, das du empfindest, wenn du etwas Süßes isst. Dies erzeugt einen größeren Appetit auf kalorienreiche Lebensmittel und führt zur Gewichtszunahme.

Ein weiterer Grund, warum das Trinken von Limonade die Gewichtszunahme und Fettleibigkeit fördert, ist, dass es dir nicht das Gefühl der Sättigung vermittelt.

Trotz der hohen Kalorienzufuhr ist es erwiesen, dass, da es sich um Flüssigkeitsaufnahme handelt, das Sättigungsgefühl nicht das gleiche ist, als wenn du die gleiche Anzahl von Kalorien in fester Form konsumieren würdest.

Diabetes und Herz-Kreislauf-Probleme

Das Risiko für Typ-2-Diabetes und Herz-Kreislauf-Probleme wird deutlich reduziert, wenn du aufhörst, Limonade zu trinken. Dies liegt vor allem an dem Zuckergehalt dieser Getränke.

Limonaden verursachen nicht nur Gewichtszunahme. Sie stehen auch im Zusammenhang mit der Zunahme des Bauchfetts und sind eng mit Diabetes und einigen Herzerkrankungen verbunden.

Limonaden bestehen in der Regel aus Maissirup, welcher einen hohen Fruktosegehalt aufweist.

Mehr Tipps für eine ausgewogene Ernährung: Anfänger-Guide: Ernährungsplan

Diese Substanz ist auch mit der Entstehung von Diabetes und anderen Herzerkrankungen verbunden. Das Risiko für Typ-3-Diabetes kann bei Menschen, die diese Getränke häufig konsumieren, um 80 Prozent steigen.Kind und Zucker

Limonade ist schlecht für die Zähne

Die in Limonaden enthaltenen Säuren und Zucker zerstören den Zahnschmelz. Es gibt einen direkten Zusammenhang zwischen dem Konsum von Zucker in Limonaden und Zahnkaries.

Je höher der Konsum von Limonaden, desto höher ist die Häufigkeit von Zahnkaries. Dies geschieht unabhängig davon, welche Zahnpasta du verwendest, welche Qualität sie hat oder wie gut deine Mundhygiene ist.

Wenn Karies unbehandelt bleibt, kann dies die Zahnwurzeln betreffen, was zu Zahnwurzel- und Zahnverlust führt. Wenn du keine Limonade trinkst, vermeidest du häufige Besuche beim Zahnarzt und vermeidest den Verlust deiner Zähne.

Vorsicht vor Osteoporose

Der Konsum von Limonade erhöht auch das Risiko einer Osteoporose. Das liegt nicht nur am Zucker, sondern auch daran, dass Limonade Säuren, Additive und Gas enthält.

Einige dieser Komponenten, insbesondere Koffein oder Phosphorsäure, nehmen das Kalzium in deinem Körper auf und scheiden es durch den Urin aus.

Es kann dann deinem Körper an diesem Mineral fehlen, was vor allem bei Frauen zu Osteoporose führen kann.

Diät-Limonade ist nicht die Lösung

Trotz allem, was du denkst, ist der Konsum von Diät-Limonaden anstelle von normalen Limonaden auch keine gute Alternative. Aus kalorischer Sicht sind zuckerfreie Getränke besser.

Allerdings haben sie verschiedene Nebenwirkungen und Risiken, die du im Hinterkopf behalten solltest.

Sie tragen nicht zu einer gesunden Ernährung bei und wecken auch bei den Menschen, die sie konsumieren, eine Vorliebe für süße Sachen. Dies ist schädlich für gesunde Essgewohnheiten, insbesondere bei Kindern.

Außerdem sind die Süßstoffe in Diät-Soda, wie beispielsweise Aspartam. Diese sind überhaupt nicht gesund. Sie verändern das Gleichgewicht in der Darmflora. Ebenfalls können sie die Entwicklung einiger Stoffwechselkrankheiten fördern.