Training bis zum Muskelversagen: Vor- und Nachteile.

Auch wenn es sich nach einer einfachen Methode anhören mag, war das Training bis zum Versagen immer von Unterstützern, Kritikern und Polemikern umgeben. Schauen wir uns an, worum es bei diesem Training geht und warum es so viele Debatten darüber gibt.
 

Wie jede andere Trainingsmethode hat auch das Training bis zum Muskelversagen seine eigenen Vor- und Nachteile. Im Allgemeinen sind die Nachteile auf eine falsche Ausführung zurückzuführen.

Daher ist es äußerst wichtig, die Grundlagen dieser Art von Training zu kennen und genau zu wissen, wie es durchgeführt werden sollte.

Was ist Training bis zum Muskelversagen?
hartes training

Das Training bis zum Versagen besteht darin, Übungen mit mehr Gewicht durchzuführen, als wir normalerweise verwenden würden.

Das Hauptmerkmal dieser Art von Training ist, dass es keine bestimmte Anzahl von Wiederholungen beinhaltet; die Grenze ist die beliebige Anzahl von Wiederholungen, die der Athlet machen kann.

Das Hauptziel ist es, Muskelmasse zu gewinnen. Dies geschieht, weil die Myofasern, die die Muskeln bilden, die muskuläre Hypertrophie brechen oder als Sarkoplasma die Energiespeicherung verbessern.

Im Allgemeinen behaupten Leute, die diese Art des Trainings wählen, dass, wenn du nicht einen Muskel bis zur Erschöpfung trainierst, er nicht wachsen wird.

Aus diesem Grund zielt das Training bis zum Muskelversagen darauf ab, die Muskeln bis an ihre Widerstandsgrenze zu bringen. Mit anderen Worten, je mehr du deine Muskeln während eines Trainings erschöpfst, desto mehr wachsen sie.

 

Als nächstes analysieren wir die positiven und negativen Auswirkungen eines solchen Trainings. Natürlich ist es ratsam, immer einen Profi um Hilfe zu bitten, bevor du trainierst.

Ebenso solltest du auch ergänzende Aspekte wie ausreichende Erholung und Ernährung berücksichtigen.

Einige Leute empfehlen, nach dem Training bis zum Muskelversagen eine gute Menge an Protein zu konsumieren. Ein Facharzt sollte diese Entscheidung jedoch immer unterstützen.

Vorteile des Trainings bis zum Muskelversagen

  • Es fördert die Muskelhypertrophie: Mit der entsprechenden Frequenz und Modalität durchgeführt, begünstigt das Training bis zum Muskelversagen den Stoffwechselprozess. Insbesondere bei Ausnutzung submaximaler Lasten (80 Prozent der maximalen Kapazität) sind Faserbrüche dadurch effizienter.
  • Es verbessert die Muskelkraft schnell: Einige Studien behaupten, dass Training bis zum Muskelversagen den Kraftzuwachs in den ersten Wochen des Trainings beschleunigt. Aber der Fortschritt wird schließlich mit anderen Trainingsformen vergleichbar.

Deshalb empfehlen die meisten Profis ein Training zum Muskelversagen, wenn es dein Ziel ist, Muskelmasse zu gewinnen.

Wenn es jedoch dein Ziel ist, Widerstand, Kraft oder Geschwindigkeit zu gewinnen, ist dies vielleicht nicht das, was du brauchst. Bei diesen Fällen muss ein Spezialist jeden einzelnen Sachverhalt bewerten.

 

Im Allgemeinen sollte das Training bis zum Muskelversagen mit Bedacht durchgeführt werden. Eine zu starke Anstrengung hat negative Auswirkungen auf den Körper. Ebenso wird es nicht funktionieren, wenn du es nicht mit einer gewissen Regelmäßigkeit machst.

Nachteile des Trainings bis zum Muskelversagen

training nachteile

  • Höheres Verletzungsrisiko: Einige Profis sind gegen ein Training bis zum Muskelversagen, weil sie behaupten, dass es eine aggressive Art ist, die Muskeln zu trainieren. Sie sagen, dass diese Überforderung zu Muskelverletzungen führen kann.
  • Es kann deine Technik beeinträchtigen: Indem du die Muskeln an ihre Grenzen bringst, kannst du eine falsche oder unkoordinierte Bewegung ausführen, die zu einer Verletzung führt. Sei vorsichtig damit, wenn du bis zum Muskelversagen trainierst.
  • Hormonelle Deregulierung: Die zu häufige oder tägliche Durchführung dieser Routinen führt zu einem hohen Cortisolspiegel und einem sehr niedrigen Testosteronspiegel, während du im Ruhezustand bist. Dies würde schließlich zu einem Katabolismus führen, der für den Muskelaufbau schädlich ist.

Tipps, die du beachten solltest

Um die ersten beiden Nachteile zu vermeiden, die wir erwähnt haben, ist es ratsam, das Training mit anderen Arten von Trainingseinheiten in der Woche zu wechseln.

 

Bereite deine Trainingseinheiten vor. Zum Beispiel, trainiere an einem Tag den Kraftaufbau, an einem anderen Tag die Muskeln und an einem anderen Tag das Training bis zum Muskelversagen. Dies hängt natürlich von deinem individuellen Zeitplan und Coach ab.

Darüber hinaus ist es wichtig, diese Übungen mit Hilfe einer anderen Person durchzuführen. Wenn deine Muskeln nicht mehr Gewicht heben können, hilft dir dein Partner, die Last abzunehmen.

Schließlich haben wir noch eine letzte Empfehlung, die sich mit dem Aufwärmen und der Vorbereitung beschäftigt. Alle diese Übungen müssen nach einem ordnungsgemäßen Aufwärmen durchgeführt werden.

Und du musst vorher trainieren, um Muskeln zu entwickeln, die in der Lage sind, mit großen Mengen an Gewicht und einem hohen Maß an Erschöpfung umzugehen.