5 Häufige Fehler, die neue Läufer machen

27 September, 2019
Immer wenn man mit einer neuen Aktivität beginnt, gibt es eine Anlaufphase. Dabei ist es ganz normal, Fehler zu machen. Dies gilt auch für neue Läufer.

Wenn du das Laufen erst einmal zur Gewohnheit gemacht hast, kannst du darin wettbewerbsfähiger werden. Neue Läufer müssen sich mit Tricks auseinandersetzen, damit sie mehr Ausdauer haben, gesund bleiben und eine bessere Leistung erbringen können. Sie vergessen jedoch manchmal, auf einige wichtige Details zu achten.

Wie bei allem was es im Leben gibt, ist es wichtig, die perfekte Balance zu finden. Neue Läufer haben es verdient, ein wenig Hilfe zu bekommen, damit sie wissen, was sie vermeiden müssen. Mit diesen Tipps kann man seine Laufziele nicht erst später, sondern schon bald erreichen.

Fünf Dinge, die neue Läufer nicht tun sollten

1. Neue Läufer sollten nicht auf das Fitnessstudio verzichten, um ihr Laufentraining zu ergänzen

Das Laufen ist eine großartige Aktivität, um den Geist zu befreien, die Natur zu genießen und die eigene Energie zu erneuern. Einige Läufer sind der Meinung, dass die Beine beim Laufen die ganze Arbeit machen. Wenn du jedoch läufst, sind auch deine Arme, dein Bauch und deine Kernmuskeln an der Aktivität beteiligt.

Wenn du daran arbeitest, deine Kernmuskeln zu trainieren, wirst du ebenfalls eine Verbesserung beim Laufen feststellen. Dies ist leicht zu erkennen bei Läufern, die beim Laufen eine entspannte Haltung einnehmen.

Deshalb solltest du das Ganzkörpertraining nicht vermeiden, sei es im Fitnessstudio oder vor dem Laufen. Auf diese Weise vermeidest du auch Verletzungen, die durch Muskelungleichgewicht verursacht werden.

5 Häufige Fehler die Laufanfänger machen

2.- Man sollte nach dem Laufen nicht auf das Dehnen verzichten

Die Dehnung der Muskeln dauert nicht länger als fünf bis zehn Minuten. Das Dehnen löst Spannungen in deinen wichtigsten Muskelgruppen, denen, die sich während des Laufens am meisten Mühe gegeben haben. Dies ist eine intelligente Möglichkeit, sich zu erholen, zu entspannen und Flexibilität zu erlangen.

Sowohl erfahrene Läufer als auch Anfänger müssen bedenken, dass eine gute Pflege ihres Körpers es ihnen ermöglicht, viele Jahre lang zu laufen. Auch, wenn du deine Muskeln richtig dehnst, wirst du die Schmerzen nach einem Lauf reduzieren.

Denke daran, dass es nicht nur wichtig ist, sich nach dem Lauf zu dehnen, sondern auch, dass du es als Teil deines Warm-Ups einbeziehst. Auf diese Weise kannst du Verletzungen vermeiden.

Neue Läufer

3.- Es ist wichtig den Trainingsprozess genau zu beachten

Es ist üblich, dass es neue Läufer gibt, die kurz vor einem Wettkampf ihr Training verdoppeln. Aber was passiert mit deinem Körper, wenn du vom zweimal wöchentlichem Laufen zum sechsmal wöchentlichem Laufen wechselst?

Wenn du den natürlichen physischen Prozess nicht respektierst und deinem Körper nicht genügend Ruhezeit gibst, können deine Bänder, Sehnen und Knorpel leicht verletzt werden. In diesem Fall treten Knieschmerzen, Sehnenentzündungen und weitere Arten von Verletzungen auf.

Das Übertraining ist einer der häufigsten Fehler, die neue Läufer machen. Dein Körper braucht eine längere Pause, wenn du mit dieser Art von Aktivität beginnst. Auch jede kleine Verletzung kann dich vom Training fernhalten, und zwar für 15 bis 20 Tage. Das wird deinen Fortschritt verzögern.

Verletzungen
4. Wenn neue Läufer nicht den Rhythmus des eigenen Körpers ergründen

Sobald du etwas Erfahrung im Laufen hast, wirst du lernen, dass Geschwindigkeit und Distanz koordiniert und schrittweise erhöht werden müssen. Du musst den Trainingsprozess um deiner Muskeln, Knochen und sogar deiner Herzfrequenz willen respektieren.

Viele neue Läufer melden sich zu Marathons an und trainieren 5 Meilen pro Tag als Vorbereitung darauf. Aber, der Trick zur Verbesserung deiner Ausdauer ist nicht, jedes Mal 5 Meilen schneller zu laufen, sondern nicht aufzugeben und weiter zu laufen.

Marathon
5. die falsche Kleidung beim Laufen tragen

Es gibt viele Faktoren, die du bei der Wahl deines Laufoutfits beachten solltest. Zuerst muss die Kleidung locker genug sein, damit es keine Reibung gibt. Zweitens, solltest du Stoffe vermeiden, in denen sich dein Körper nicht abkühlen kann. Der falsche Stoff lässt den Körper übermäßig schwitzen und lässt ihn nicht abkühlen.

Es gibt einen Mythos, der besagt, dass das Laufen mit viel Kleidung deine Flexibilität verbessert. Das ist vollkommen falsch. Die überschüssige Wärme kann dazu führen, dass du sehr schnell dehydriert wirst.

Kleidung für neue Läufer

Neue Läufer müssen sich nicht nur auf ihre Laufziele konzentrieren, sondern auch auf die gute Pflege ihres Körpers. Die Vorteile sind nicht nur körperlich, sondern auch geistig und werden sich in deiner Leistung bemerkbar machen.