Vier Gründe warum du Fahrrad in der Stadt fahren solltest

Viele Alleen und Hauptstraßen sind mit Autos und Bussen überfüllt; der Verkehr wird immer unerträglicher und wenn wir nicht die U-Bahn benutzen, dauert es sehr lange, bis wir zur Arbeit kommen oder wo auch immer wir hin wollen. Kein Wunder, dass viele Menschen damit angefangen haben, stattdessen ein Fahrrad in der Stadt zu nutzen.
 

Wenn ein „Trend“ für unsere Gesundheit von Vorteil ist, wollen wir ihn weiter untersuchen. Fahrrad in der Stadt zu fahren, hat positive Folgen für unsere Wirtschaft, die Gesellschaft und die Umwelt.

Sehen wir uns die Gründe an, warum wir öfter auf zwei Rädern reisen sollten.

Gründe dafür, mit dem Fahrrad in der Stadt zu fahren

Es ist egal welches Modell von Fahrrad du wählst, welche Farbe es hat, oder ob du es mietest oder kaufst… mit einem Fahrrad in der Stadt profitierst du von vielen Vorteilen.

Lesetipp: Kleine Veränderungen für tolle Ergebnisse

Diese Transportmethode ist sauber, erschwinglich und schnell. Daher kann es die Lösung für viele typische Probleme in Großstädten sein.

Fahrrad in der stadt fahren

Fahrräder sind die Antwort auf mehrere Probleme, darunter das Training ohne Bezahlung einer Fitnessstudio-Mitgliedschaft und die Vermeidung von Staus.

Wenn du dich immer noch nicht entschieden hast, ob du ein Fahrrad in der Stadt benutzen willst, geben wir dir einige Gründe, warum du es solltest:

1. Weil es für dich gesünder ist mit dem Fahrrad in der Stadt zu fahren

Langes Arbeiten reduziert deine Freizeit (und deine Energieressourcen), in der du eine Art körperliche Aktivität ausüben kannst.

 

Mehr Tipps um gesund zu bleiben: Gesunde Mahlzeiten für die Arbeit zubereiten

Du verbringst so viel Zeit damit, vor einem Schreibtisch zu sitzen, dass dein sitzender Lebensstil anfängt, deine Gesundheit zu beeinträchtigen. Adipositas, Krämpfe, Krampfadern, Kopfschmerzen…. und die Liste geht weiter und weiter.

Wie kannst du all diese Konsequenzen vermeiden, die sich aus den mehr als acht Stunden, die du im Büro verbringst, ergeben? Mit dem Fahrrad!

Das ist richtig, wenn du mit dem Fahrrad durch die Stadt fährst, kannst du die Zeit, die du mit dem Pendeln verbringst, nutzen, um stattdessen zu trainieren.

Wenn du weit weg wohnst oder noch nie mit dem Fahrrad gefahren bist, kannst du immer die U-Bahn benutzen oder dein Auto mehrere Blocks entfernt parken und ein Leihfahrrad benutzen.

Vergrössere die Strecke allmählich, bis du die ganze Strecke mit dem Fahrrad fahren kannst, in einer Rundfahrt!

2. Weil es die Umweltbelastung reduziert

Eines der größten Probleme in Städten ist die Menge an Smog, die in der Luft schwebt. Der Smog kommt von den Hunderten von Fahrzeugen, die (unter anderem) durch die Straßen fahren.

 

Man stelle sich vor, nur ein kleiner Prozentsatz der Bevölkerung beschließt, mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren... Sicherlich würde dies die Umweltverschmutzung deutlich verbessern.

So konnte man beispielsweise in einigen fahrradfreundlichen Städten wie Amsterdam dank einer einzigen Gewohnheitsumstellung der Bevölkerung etwa 25 Prozent der Kohlendioxidemissionen in der Atmosphäre reduzieren.

Dies hat zu weniger Todesfällen und Gesundheitsproblemen im Zusammenhang mit Atemwegsinfektionen wie Asthma oder Allergien geführt.

3. Weil es schneller ist

Mit dem Fahrrad durch die Stadt zu fahren, kann dich schneller dorthin bringen, wo du sein musst! Das liegt daran, dass du nicht von Verkehr und Staus abhängig bist.

Einen Platz zu finden, um dein Fahrrad zu parken, ist auch einfach, und wenn du eines dieser Fahrräder hast, die du zusammenklappen kannst, ist es noch einfacher.

Fahrrad fahren

Außerdem wirst du nicht ab und zu anhalten (es sei denn, du willst dich ausruhen), so wie die öffentlichen Verkehrsmittel alle paar Blocks anhalten.

Du bist 100-prozentig unabhängig und kannst den gewünschten Weg einschlagen – also keine Langeweile – und in Rekordzeit zu deinem Ziel kommen. Vor allem, wenn du etwas schneller trittst oder eine gute körperliche Verfassung hast.

 

Du musst die Sicherheitsmessungen und -signale im Hinterkopf behalten, die ausgewiesenen Wege in einigen Stadtvierteln einhalten, Fußgängern nachgeben und wachsam bleiben, wenn Autos und andere Fahrzeuge vorbeifahren. Und natürlich solltest du immer einen Helm tragen.

4. Weil es billiger ist

Hast du schon einmal berechnet, wie viel du monatlich oder jährlich für den Weg zur Arbeit ausgibst?

Zum Beispiel, wenn du ein Auto benutzt, gibst du jährlich etwa 2000 Euro aus. Parkplätze, Benzin, Straßenbenutzungsgebühren, Autoabnutzung…. alles summiert sich schnell.

Und je nachdem, wo du wohnst, kann der Preis für eine Fahrt mit der U-Bahn, dem Bus oder der Bahn auch ziemlich hoch sein. Stell dir vor, was du mit dem ganzen Geld machen kannst, das du sparen kannst, wenn du einfach nur ein Fahrrad in der Stadt benutzt!

Zum einen kannst du nach so viel Radfahren einen wohlverdienten Urlaub genießen! Du kannst neue Kleidung kaufen, Reparaturen an deinem Haus vornehmen, Möbel kaufen oder sogar sparen, um dein eigenes Haus zu kaufen. Wohin wird dich dein Fahrrad bringen?