3 Gründe, Fertiggerichte zu vermeiden und abzunehmen

4 August, 2019
Oft machen wir eine Diät und erreichen unser Idealgewicht trotzdem nicht. Die wahren Schuldigen hier sind in der Regel Fertiggerichte. Sie enthalten Zutaten, die nicht natürlich sind. Diese Zusatzstoffe sorgen dafür, dass das Produkt besser schmeckt und länger hält, machen aber dick.

Für viele Menschen sind Fertiggerichte zu einem regelrechten Grundnahrungsmittel geworden. Der Grund für diesen neuen Trend ist, dass es immer schwieriger wird, Lebensmittel zu kaufen, die keine ungesunden Zutaten enthalten.

Eine gesunde Ernährung und eine Ernährung mit natürlichen Lebensmitteln ist jedoch möglich. Wenn du anderer Meinung bist, lies weiter! Im Folgenden erläutern wir die Gründe, warum du anfangen solltest, Fertiggerichte aus deiner Ernährung zu streichen.

1. Fertiggerichte füllen den Körper mit zu viel Zucker

Fertiggerichte enthalten zugesetzten Zucker. Mit anderen Worten, die Hersteller geben mehr Zucker zu den Inhaltsstoffen des Lebensmittels. Das Ergebnis ist daher viel appetitlicher und macht die Verbraucher süchtig.

Obwohl wir uns heute mehr auf die Beziehung zwischen Fertiggerichten und Gewichtsabnahme konzentrieren, möchten wir erwähnen, dass zu viel Zucker auch zu Gefahren führen kann, die über Übergewicht oder Fettleibigkeit hinausgehen.

Einige dieser Gefahren sind Diabetes, hoher Blutdruck und sogar Nierenversagen.

Lesetipp: Fünf Gründe, keine Limonade mehr zu trinken

Frau isst Salat

Verarbeitete Lebensmittel mit dem höchsten Zuckergehalt sind oft Getränke. Bereits eine Dose Limonade könnte mehr als die Hälfte der täglich empfohlenen Zuckermenge enthalten.

Das ist bei vielen Säften derselbe Fall. Der tatsächliche Fruchtgehalt von Säften ist recht gering und beträgt manchmal nicht einmal 40 Prozent des Produkts – während Zucker dagegen reichlich vorhanden ist.

Deshalb empfehlen wir dir, deine eigenen Säfte zu Hause zu zubereiten.

Ein selbstgemachter Saft enthält nicht nur keinen übermäßigen Zucker, sondern behält auch alle Vitamine, da er frisch gepresst wird. Hier sind einige Rezepte, die dir helfen können, heute anzufangen.

Was die Limonaden betrifft, so empfehlen wir, sie in kleinen Schritten aus der Nahrung auszusondern. Du kannst sie durch Säfte oder Tees ersetzen.

Es gibt viel gesündere Optionen und sie schmecken auch gut. Darüber hinaus helfen sie dir, Gewicht zu verlieren.

2. Fertiggerichte erhöhen das Risiko von Fettleibigkeit

Warum konsumieren wir immer mehr Fertiggerichte? Es könnte daran liegen, dass sie keine Vorbereitungszeit benötigen, was für eine schnelle Mahlzeit sorgt. Oder vielleicht liegt es daran, dass es uns gut schmeckt.

Aber es gibt noch einen dritten, weniger bekannten Grund: Verarbeitete Lebensmittel machen stark süchtig.

Frau trinkt Cola

Wenn wir Fertiggerichte essen, wollen wir mehr, weil sie uns nicht satt machen und wir nach kurzer Zeit wieder hungrig werden.

Dieses Ernährungsmuster führt zu hohem Körpergewicht oder Fettleibigkeit. Das Problem, das sich daraus ergibt, ist weitaus gravierender als die Ästhetik; es kann viele gesundheitliche Probleme verursachen.

Einige dieser Probleme umfassen ein höheres Risiko, an einem Herzinfarkt, Knochen- und Gelenkproblemen oder Schlafapnoe zu leiden.

Wie wir bereits erwähnt haben, gehen die Gründe, mit dem Verzehr von Fertiggerichten aufzuhören, viel tiefer als die Vorstellung eines gesunden Körpers.

Wir sprechen von einer besseren Lebensqualität und einem Körper, der in Form ist und Krankheiten bekämpfen kann.

3. Niedriger Nährstoffgehalt

Der dritte Grund, Nein zu Fertiggerichten und Ja zum Abnehmen zu sagen, liegt in dem schlechten Nährstoffgehalt, den Fertiggerichte bieten.

Wenn der Körper diese Art von Produkten konsumiert, nimmt er hauptsächlich ungesunde Fette und Zucker auf. Als ob das nicht schon schlimm genug wäre, enthalten sie keine Vitamine, Ballaststoffe, Proteine oder Mineralien.Frau im Supermarkt

Wenn wir hungrig sind und uns verarbeiteten Lebensmitteln zuwenden, ist das Einzige, was wir am Ende tun, unseren Körper mit leeren Nährstoffen zu füllen, ohne jegliche gesundheitliche Vorteile.

Mit anderen Worten, wir verpassen die Chance, unserem Körper gesunde Lebensmittel wie einen gesunden Snack oder gesunde Mahlzeiten zu geben.

Schau dir die Seiten an und entdecke andere, viel gesündere Ernährungsweisen, die dir auch helfen werden, Gewicht zu verlieren:

Mehr Tipps: Gesunde Mahlzeiten für die Arbeit zubereiten

Nachdem du unsere Gründe für das Nein zu verarbeiteten Lebensmitteln und das Ja zum Abnehmen gelesen hast, haben wir noch einen weiteren Ratschlag, den wir mit dir teilen können. Verzichte nicht auf alles auf einmal.

Streiche sie nach und nach raus und gib deinem Körper Zeit, sich an eine gesündere Ernährung zu gewöhnen. Vermeide sie so lange, bis deine Ernährung mehr oder weniger frei von Fertiggerichten ist.