Wie man Gewichte zum Abnehmen nutzen kann

22 September, 2019
Abgesehen von Diäten gibt es auch körperliche Aktivitäten wie Schwimmen, Laufen und Radfahren zur Gewichtsreduktion. Vielleicht machen sie dir sogar Spass, aber hast du dir schon einmal überlegt, mit Gewichten abzunehmen?

Vielleicht hast du dank einer Diät ein paar Kilos abgenommen, aber nach einer Weile bemerkt, dass du dich müde und schwach fühlst. Um deinen Körper in die bestmögliche Form zu bringen und die gewünschten Ergebnisse zu erzielen, solltest du Gewichtheben in dein Training einbeziehen. In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du die Gewichte zum Abnehmen richtig nutzt.

Wie dein Körper beim Abnehmen Kalorien nutzt

Der Energieverbrauch bezieht sich auf den Verbrauch oder die Verbrennung der Energie, die der Körper von dem, was man isst, erhält und die Menge, die er tatsächlich benötigt, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Man misst den täglichen Energieverbrauch anhand einer Standardmessung. Alter oder Lebensabschnitte – wie Kind, Jugendlicher oder Erwachsener – beeinflussen die endgültige Anzahl. Der Körper verbraucht die Energie, die er benötigt, um die täglichen Aktivitäten auszuführen. 

Unter Berücksichtigung dessen sollte der Energieverbrauch höher sein als die Anzahl der Kalorien, die man konsumiert, wenn man Gewicht verlieren möchte. Wenn man jedoch an Gewicht oder Muskelmasse zunehmen möchte, erzielt man das, indem man weniger Energie verbraucht, als man aufnimmt.

Bei der Anwendung dieses Konzepts machen viele Leute normalerweise einen großen Fehler. Menschen, die Gewicht verlieren möchten, beginnen eine Routine zur Gewichtsreduktion, sehen jedoch häufig keine Ergebnisse. Ihre Muskelmasse nimmt auch ab, weil sie es nicht zu ihrer Priorität machen.

Wie man Gewichte zum Abnehmen verwendet

Gewichte zum Abnehmen

Profis empfehlen, dass man mit Gewichten beginnt, und das noch vor dem Herz-Kreislauf-Training. Dies liegt daran, dass sie beim Aufbau der Ausdauer helfen und den Muskeln mehr Energie für die folgenden Übungen geben.

Wenn du deiner Routine Gewichte hinzufügst, wirst du mehr Energie verbrauchen und somit mehr Muskelgruppen positiv beeinflussen.

Eine andere Idee ist das Heben leichter Gewichte aber mit vielen Wiederholungen. Indem du das Gewicht und die Wiederholungen mit der Zeit langsam erhöhst, kannst du deine Muskelmasse aufbauen. Diese beiden Ideen helfen dir nicht nur beim Abnehmen, sondern stärken auch deinen Körper, um ein Ganzkörpertraining zu gewährleisten.

Gewichte zum Abnehmen: Tipps

Gewichte

Beim Gewichtheben werden durchschnittlich 15 bis 20 Kalorien pro Minute verbraucht. Wenn du dies mit einer ausgewogenen Ernährung kombinierst, wirst du schnell erste Erfolge sehen. Die Überwachung durch einen Personal Trainer ist auf jeden Fall ein wichtiger Bestandteil dieses gesamten Prozesses

Beachte die folgenden Empfehlungen:

  • Wenn du im Fitnessstudio trainieren möchtest, ist es wichtig, dich mit dem Umgang mit den Fitnessgeräten vertraut zu machen.
  • Beginne dein Training durch Aufwärmen. 5 oder 10 Minuten sind genügend.
  • Dehne die Muskelgruppen, an denen du während der Sitzung arbeiten möchtest.
  • Beginne mit leichten Gewichten, mit denen du dich wohlfühlst.
  • Befolge eine geeignete Trainingsroutine.
  • Richte eine Trainingsroutine ein, die es deinem Körper und deinen Muskeln ermöglicht, sich auszuruhen und zu erholen.

Übertreibe es mit den Gewichten nicht, um abzunehmen. Lass deinen Körper sich an deine Trainingsroutinen gewöhnen und du wirst mit der Zeit Ergebnisse sehen. Denke daran, dass Muskeln schwer sind. Finde also eine gute Balance der Muskelmasse für deinen Körper.

Mit Gewichten abnehmen und deine Muskeln stärken

Gewichte zum Abnehmen

Du kannst aerobe und anaerobe Übungen kombinieren, um abzunehmen. Denke daran, dass durch das Heben von Gewichten deine Muskelfasern wachsen und einen höheren Energieaufwand erfordern. Habe also keine Angst davor, in deiner Routine Gewichte zu verwenden, um abzunehmen.

Sei konsequent und konzentriere dich nicht zu sehr auf dein Gewicht, sondern denken über deine Maße nach. Beginne mit etwas Einfachem. Für den Anfang kannst du Wasserflaschen oder mit Sand gefüllte Trainingsgewichte verwenden. Vergiss nicht, dass du beim Training mit Gewichten auch Fett verbrennst und Ausdauer aufbaust.