Ist es schädlich, Basafisch zu essen?

20 Juni, 2019
Es gibt viele verschiedene Meinungen zu diesem beliebten Fisch. In diesem Artikel beantworten einige der Fragen, die du zum Thema Basafisch vielleicht haben könntest und zeigen dir Alternativen.

In letzter Zeit hat der Konsum von Basafisch (Pangasius bocourti) weltweit stark zugenommen. Die Beliebtheit ist höchstwahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass er kostengünstig und lecker ist und zudem keine scharfen Knochen enthält. Wenn man es so betrachtet, scheint es der perfekte Fisch zu sein – aber es ist nicht ganz so goldig.

Während Millionen von Familien den Basafisch regelmäßig essen, gibt es Verbraucher, die die  Qualität des Fisches in Frage stellen. Viele machen sich sorgen, dass der Konsum dieses Fisches der Gesundheit schaden könnte.

Kann der Verzehr von Basafisch gesundheitsschädlich sein?

Was zuerst wie ein Ernährungsheld aussah, wurde in letzter Zeit kontrovers diskutiert. Viele Leute sind sich nicht sicher, ob es sinnvoll ist, den Basafisch zu essen. Dies liegt daran, dass Experten nach verschiedenen Analysen Spuren von Quecksilber in diesem Fisch gefunden haben. Zwar waren die bisher gefundenen Mengen sehr gering, doch diese Entdeckung beunruhigt die Verbraucher.

Der Großteil der Basafische, die wir konsumieren – fast 90 Prozent davon – stammt aus Vietnam. In diesem Land werden die Fischfarmen und die Bedingungen ihrer Gewässer nicht streng kontrolliert oder überwacht. Daher wurde festgestellt, dass das Wasser stark verschmutzt ist, und es gibt keine Qualitätsgarantien, wie man sie in weiter entwickelten Ländern findet.

Es gibt verschiedene Fernsehdokumentationen, die die Öffentlichkeit auf die Aufzuchtmethoden aufmerksam machen und zeigen, wie die Fische dann an andere Länder verkauft werden. Sobald der Fisch die Industrieländer erreicht, werden seine Quecksilberwerte gemessen und überprüft. Deshalb wird es nicht als gefährlich angesehen, es zu essen.

Hast du immer noch Zweifel beim Essen von Basafisch?

Basafisch

Lesetipp: Wann solltest du Kohlenhydrate essen?

Viele Verbraucher zögern, Basafisch zu essen. Obwohl die Regierung dieses Produkt immer noch in verschiedene Länder einführen lässt, haben einige Supermarktketten beschlossen, es aus ihren Regalen zu entfernen.

Die letzte große Kontroverse um diesen Fisch war in den Mensen der High Schools. Viele von ihnen bevorzugen Nahrungsmittellieferanten, die keinen Basafisch verkaufen, und einige haben Lieferanten, die ihn im Sortiment hatten, sogar boykottiert.

Immer mehr Menschen scheinen also an der Sicherheit dieses Lebensmittels zu zweifeln. Ist er wirklich sicher zu konsumieren, wenn er in den High Schools verboten wurde? Dies hat zu einem noch stärkeren Rückschlag gegen den Fisch geführt, der einst sehr beliebt war.

Was empfehlen Verbraucherorganisationen?

In 2010 veröffentlichte eine Verbraucherorganisation einen Bericht über den Konsum von Basafisch. Ihre Schlussfolgerungen waren alarmierend: Von den 23 untersuchten Fischproben enthielten vier Herbizide und neun Quecksilber. 

Die Menge, die in den Proben gefundenen wurden, liegen innerhalb des von der Europäischen Union zulässigen Wertes. Daher können Lebensmittelanbieter diesen Fisch weiterhin verkaufen.

Die Schlussfolgerung, zu der diese Verbraucherorganisation nach Abschluss der Studie kam, war, dass Basafische für die Menschen in Maßen unbedenklich sind. Sie empfehlen, dass die Leute ihn nicht mehr als einmal pro Woche konsumieren. Daher ist es am besten, wenn du andere Fische in deiner Ernährung bevorzugst.

Alternativen zum Basafisch

Lachs

Auch interessant: Verschiedene Möglichkeiten, Lachs zuzubereiten

Wenn du ein Fischliebhaber bist, dann haben wir hier einige Alternativen zum Basafisch, die genauso lecker sind:

Pangasius: Weißer Fisch, der wenig Cholesterin enthält und eine gute Quelle für Omega-3 ist. Er ist auch günstig zu kaufen.

Pompano: Reich an Eiweiß und kann in verschiedenen Gerichten verwendet werden.

Forelle: Ein vielseitiger Fisch. Er kann im Ofen oder in der Pfanne zubereitet werden. Egal wie, er schmeckt lecker!

Sardinen: Reich an Omega-3 und praktisch – Du kannst sie aus der Dose oder frisch essen.

Wenn diese Fische in der Saison sind, werden sie deutlich billiger. Wir empfehlen dir, auf die Angebote in den Supermärkten zu achten und zu wissen, welcher Fisch wann Saison hat. Wenn du diesen Rat befolgst, dann wird deine Ernährung noch abwechslungsreicher und du hast gute Alternativen zum Basafisch.