Welche Substanzen sind für den Körper am giftigsten?

3 März, 2019
Es gibt bestimmte Substanzen, die für den Menschen sehr gefährlich sind. So unglaublich es auch erscheinen mag, wir begegnen diesen Substanzen im täglichen Leben oftmals unwissentlich. Einige davon werden sogar aus ästhetischen Gründen verwendet, dabei wissen die meisten Menschen über Nebenwirkungen gar nicht bescheid.

Jeden Tag und ohne es zu wissen, kommen wir mit verschiedenen gesundheitsgefährdenden Stoffen in Kontakt. In diesem Artikel werden wir die Substanzen diskutieren, die für den Körper am giftigsten sind. Wir schauen uns an, wo wir diese Substanzen finden und wie wir sie vermeiden können. Lies weiter, um mehr zu erfahren.

Die giftigsten Substanzen für den Körper

Durch verschiedene Tests kann die Toxizität eines Stoffes bestimmt werden, egal ob er flüssig, gasförmig oder fest ist. Wenn du wissen möchtest, welche Substanzen für den Körper am giftigsten sind, lies weiter:

1. Quecksilber

Zum Glück hat man seit langem die Produktion von quecksilberhaltigen Thermometern eingestellt. Dies liegt daran, dass Quecksilber eine hoch giftige Substanz ist. Ist man diesem Element in irgend einer Form ausgesetzt, kann es zu irreparablen Schäden an Nieren und Gehirn führen. Der Umgang mit Quecksilber ist für Schwangere ganz verboten, da Quecksilber, Hör-, Seh- und Gedächtnisprobleme beim heranwachsenden Fötus auslösen kann.

Giftige Substanzen

Lesetipp: Rauchen und wie es sich auf deine Lunge auswirkt

2. Arsen

Wenn eine Person Arsen einatmet, gelangt es geradewegs in das Kreislaufsystem des Körpers. Das Ausmaß, in dem es absorbiert wird, hängt von der Löslichkeit ab. Die Größe der Arsenpartikel und die Frage, ob die Substanz verdünnt wurde oder nicht, wirkt sich auch auf die Toxizität aus.

Wenn Arsen in der Nahrung vorhanden ist, nimmt der Darm es schnell auf und es gelangt dann von dort in den Blutkreislauf. Das aufgenommene Arsen wird größtenteils durch den Urin wieder ausgeschieden, es hinterlässt jedoch Schäden im Körper. Dieses Schwermetall kann zu Organversagen, Herz- und Atmungsproblemen führen.

3. Blei

Bis vor kurzem wurde Blei in Haushaltsfarben, Rohrleitungen und sogar in der Zahnmedizin verwendet. Bei der Einnahme kann der menschliche Körper dieses Metall nicht ausscheiden und es wird innerhalb kurzer Zeit sehr schädlich. Zu den Symptomen einer Bleivergiftung zählen Hirnschäden, Gedächtnisverlust, Bauchschmerzen und sogar Unfruchtbarkeit.

4. Botulinumtoxin

Auch als Botox bekannt und in der ästhetischen Industrie weit verbreitet, ist Botulinumtoxin eine der giftigsten Substanzen, die es gibt. Botox wird häufig injiziert, um  Falten verschwinden zu lassen oder die Lippen zu vergrößern. Botulinum-Neurotoxine können zu Muskellähmungen führen, sie können Viren und Bakterien „anhaften“ und diese sogar resistent gegen verschiedene Medikamente machen.

5. Cyanid

Obwohl mehrere Pflanzen auf natürliche Weise Cyanid (Bambus, Sorghum und Maniok) produzieren, können hohe Konzentrationen von Cyanid in unserem Körper zum Tod führen. Flüssiges oder gasförmiges Cyanid kann durch Verschlucken, Einatmen oder den Kontakt mit den Schleimhäuten (Augen, Nase) und Haut in den Körper gelangen.

Cyanide

Lesetipp: Apothekenprodukte, die du niemals kaufen solltest

6. Toluol

Toluol ist eine andere Substanz, die sehr giftig für den Körper ist. Wir finden diese in verschiedenen Gegenständen, die wir zu Hause haben: Plastikflaschen, Farben, Kosmetika, Klebstoffe, Nylon, Parfums…Und die Liste ist lang.

Das Einatmen von Toluol kann für unsere Gesundheit gefährlich sein und wir sollten gewisse Vorsichtsmaßnahmen treffen. Trage zum Beispiel beim Streichen der Wände immer eine Schutzmaske. Vermeide das Einatmen von Gasen und bei der Verwendung von Reinigungsmitteln solltest du immer Latexhandschuhe tragen. Auch im Nagellack und Make-up ist Toluol enthalten. Überprüfe die Inhaltsstoffe von Kosmetika und vermeide die Verwendung von Produkten, die diese Substanz enthalten.

7. PCB

Diese synthetische Chemikalie war in bestimmten gewerblichen Branchen aufgrund ihrer zwei Hauptmerkmale sehr beliebt: Stabilität und Nichtentflammbarkeit. Obwohl es heutzutage nur wenige Produkte auf dem Markt gibt, die diese Chemikalie enthalten, wird sie immer noch verwendet. PCBs werden häufig in Farben (die aus Öl hergestellt werden), Kohle, Kunststoffen und Nutzpflanzen gefunden.

Neueste Forschungen zeigen, dass PCB-Spuren auch bei Fischen wie Lachs und anderen Meeressäugern gefunden wurden. Um zu verhindern, dass diese Chemikalie in deinen Körper gelangt, kaufe nur Bio-Produkte und wasche alle Lebensmittel gründlich, bevor du sie isst.

8. Tetrodotoxin

Nicht alle giftigen Substanzen kommen aus den Laboratorien. Viele befinden sich auch in unserer Umwelt. Tetrodotoxin ist eine der giftigsten Substanzen, das ein Tier produzieren kann. Gefunden wird diese Substanz im Muskelfleisch des berühmten Kugelfisch, auch Fugu gennant.

Der Fugu ist eine teure kulinarische Spezialität aus Japan, die von erfahrenen Köchen zubereitet  werden muss. Ohne die richtige Zubereitungstechnik kann dieses Gericht zu fatalen Vergiftungen führen. Ein einzelner Kugelfisch enthält genug Giftstoffe, um 30 Menschen zu töten. Die Tetrodotoxinverbindung ist 1.000 Mal tödlicher als Cyanid und 100 Mal tödlicher als das Gift einer schwarzen Witwe (Spinne).