Drei leichte, warme Soßen für zu Hause

22 März, 2019
Diese leichten, warmen Soßen sind hausgemachte Alternativen, um deine Mahlzeiten zu verfeinern. Und das Beste ist: sie enthalten keine ungesunden Zusatzstoffe.

Leichte, warme Soßen sind eine gute Möglichkeit, verschiedene Rezepte zu ergänzen. Oftmals, wenn es darum geht, auf Taille und Figur zu achten, werden leichte, warme Soßen aus dem Menü gestrichen, um überschüssiges Fett, Kalorien, Natrium und Zucker zu vermeiden.

Leichte, warme Soßen und deren Herstellung

Diese Rezepte bestehen aus vielen verschiedenen Zutaten, von den gängigsten bis hin zu ungewöhnlichen. Auf jeden Fall ist es immer besser, Qualitätsprodukte wie Olivenöl oder extra natives Olivenöl zu wählen.

Lesetipp: Leckeres Avocado-Pesto, von dem du begeistert sein wirst

Du benötigst auch Gemüse und frisches Obst sowie leicht verarbeitete Milchprodukte. Außerdem solltest du Gewürze und Kräuter ohne Konservierungsstoffe wählen, da natürliche Zutaten immer am besten sind.

Heutzutage gibt es auf dem Markt viele Fertigprodukte für leichte, warme Soßen. Sie sind praktische Lösungen für den Fall, dass du etwas kochen musst, aber die Zeit knapp wird.

Allerdings gibt es keine Garantie für die Qualität der Zutaten und sie schmecken nicht so gut wie eine hausgemachte Sauce.

BechamelsauceBechamelsauce

Bechamel ist eines der beliebtesten Rezepte der spanischen Küche. Sie eignet sich perfekt zur Beschichtung von Cannelloni, Lasagne und als Gemüsecreme.

Mit weniger Milch kannst du sie sogar für Kroketten verwenden. Außerdem enthält sie eine hohe Menge an Proteinen.

Das Geheimnis einer guten Bechamel ist es, die gleiche Menge an Mehl und Butter zu verwenden. Wenn du eine dickere Sauce willst, füge beide Zutaten zu gleichen Teilen hinzu, um eine perfekte Textur zu erhalten.

Zutaten:

  • Ein Liter Milch
  • 6 Esslöffel Butter
  • 3 Esslöffel Olivenöl oder natives Olivenöl extra
  • 100 Gramm Mehl.
  • Eine Prise geriebene Muskatnuss.
  • Salz und Pfeffer nach Belieben

Zubereitung:

  1. Die Milch in einen Topf geben und bei schwacher Hitze zum Kochen bringen.
  2. In einer Pfanne die Butter schmelzen.
  3. Sobald die Butter geschmolzen ist, Mehl und Öl hinzufügen. Bei mittlerer Hitze kontinuierlich umrühren, bis das Mehl eine goldene Farbe annimmt.
  4. Vom Herd nehmen und warten, bis das Ganze etwas abgekühlt ist.
  5. Die kochende Milch langsam in die Mehlmischung geben und mit einem Holzlöffel rühren, um die Klumpen zu entfernen.
  6. Bei schwacher Hitze für einige Minuten wieder aufwärmen.
  7. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen.
  8. 10 Minuten lang umrühren oder bis die gewünschte Textur erreicht ist.

Tomaten-Basilikum-SoßeTomatensoße

Diese leichte, warme Soße ist ideal als Beilage für ein schnelles Abendessen. Und sie ist perfekt für Pizzen, Eintöpfe und viele Pastagerichte. Sie wird auch in Pisto Manchego verwendet, einem typisch spanischen Gericht, das gehacktes Gemüse wie Paprika, Karotten, Knoblauch, Zucchini und Auberginen enthält.

Lesetipp: Sechs wunderschöne Bergwanderungen in Spanien

Zutaten:

  • 1 Kilo reife Tomaten.
  • 2 große Zwiebeln
  • 1 Bund Basilikum
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Esslöffel Zucker
  • ½ Teelöffel Balsamico-Essig
  • Salz und Pfeffer nach Belieben

Zubereitung:

  1. Schneide zunächst mit der Spitze eines Messers ein Kreuz in die Schale jeder Tomate und blanchiere sie 15 Sekunden lang.
  2. Dann in eine Schüssel mit Eiswasser geben und schälen.
  3. Anschließend in zwei Hälften schneiden, die Kerne entfernen und die Tomate in Stückchen schneiden.
  4. Danach Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen und schneiden.
  5. Als nächstes das Basilikum fein hacken.
  6. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln fünf Minuten lang mit einer Prise Salz anbraten.
  7. Dann die Tomaten, das Salz, den Zucker und den Essig hinzufügen.
  8. Bei schwacher Hitze ca. 45 Minuten garen oder bis die Flüssigkeit verdampft ist.
  9. Zum Schluss das Basilikum mit Salz und Pfeffer verrühren. Alles mit einem Holzlöffel mindestens 10 Minuten lang gründlich mischen.

Spanische Soße

Diese Sauce ist ein klassisches Beispiel für leichte, warme Soßen. Sie wird zu Fleischbällchen, Aufläufen und Fleischeintöpfen serviert. Der Schlüssel zu dem Gelingen dieser Sauce ist die Verwendung einer hochwertigen Rindfleischbrühe.

Zutaten:

  • 1 Liter Rindfleischbrühe
  • 100 Gramm Rindfleischreste.
  • 1 Zwiebel
  • 2 Karotten
  • 1 reife Tomate
  • 1 Knoblauchzehe
  • Ein Lorbeerblatt
  • Petersilienzweige
  • 1 Lauch
  • 1 Esslöffel Mehl
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Nelke
  • 1 kleines Glas Sherry
  • Salz und Pfeffer nach Belieben

Zubereitung:

  1. Zuerst das Gemüse waschen, schälen und in Stücke schneiden.
  2. Dann das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel mit einer Prise Salz goldbraun braten.
  3. Das ganze Gemüse dazugeben und einige Minuten anbraten.
  4. Als nächstes das Mehl zugeben und weitere paar Minuten anbraten.
  5. Anschließend die Rindfleischreste dazugeben und eine Minute lang mit einem Holzlöffel umrühren.
  6. Dann die Petersilie, den Knoblauch, das Lorbeerblatt, die Nelke und den Sherry zu der Brühe geben. Gründlich umrühren, damit es gut durchmischt wird.
  7. Zum Kochen bringen und ca. 40 Minuten köcheln lassen.
  8. Danach vom Herd nehmen, die Mischung in den Mixer geben und alles vermengen, bis es fein püriert ist.
  9. Auf kleiner Flamme, unbedeckt, mindestens fünf Minuten lang weiterkochen, bis die Sauce dicker wird.
  10. Nach Belieben mit Salz abschmecken.