Isotonische Sportgetränke: Vor- und Nachteile

9 Juni, 2019
Menschen, die nicht wissen, wozu isotonische Getränke dienen, trinken oft viel zu viel davon. Zudem gibt es deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Marken, so dass diese Getränke für viele verwirrend sein können.

Isotonische Sportgetränke sind nützlich, um die Mineralien und Elektrolyte wieder aufzufüllen, die wir nach einem intensiven Training verlieren. Sie sind speziell für das Training, den Sport und die Fitnesswelt konzipiert. Aber…. was genau steckt hinter dieser Energiequelle?

Was sind isotonische Sportgetränke und was ist darin enthalten?

Isotonische Getränke

Isotonische Sportgetränke sollen den Körper nach einem intensiven Training mit Feuchtigkeit versorgen. In diesem Sinne regenerieren sie verlorene Körperflüssigkeiten und Elektrolyte. Zudem enthalten sie Wasser, Mineralsalze und Zucker, sie sind in der Regel natriumarm und können auch hohe Mengen an Kalium enthalten.

Diese Inhaltsstoffe versorgen deinen Körper mit Energie und dem Sauerstoff, der benötigt wird, um sich von der Erschöpfung zu erholen.

Die negative Seite dieser Getränke ist genau die große Menge an Zucker, die sie enthalten; es handelt sich um verarbeitete Saccharosestoffe (ähnlich denen, die in der Backwarenindustrie verwendet werden).

Menschen, die eine ausgezeichnete körperliche Verfassung anstreben, sollten darauf verzichten, diese Getränke wahllos zu konsumieren.

Das Problem mit Zucker in Sportgetränken

Zucker sorgt für eine Gewichtszunahme, schadet deiner Muskelentwicklung und deinen sportlichen Fähigkeiten. Wenn du übermäßig Zucker konsumierst, kannst du deinen Fortschritt und deine Leistung gefährden.

Also, zusammenfassend: Das Problem liegt darin, wie man sie konsumiert, und nicht in den Getränken selbst.

Lesetipp: Wie sich zuckerhaltige Getränke auf deinen Körper auswirken

Sportler sollten diese Art von Getränk während und nach dem Training mäßig konsumieren. Sie sind besonders nützlich in der Welt des Sports, denn Sportler sollten vor dem Training oder Wettkampf nicht zu viel essen.

Das Problem ist, dass die Menschen diese Produkte verwenden, um Soda, Säfte oder, noch schlimmer, Wasser zu ersetzen. Sie trinken sie vor dem Training, bei der Arbeit, beim Mittagessen, etc.

Mehr Tipps: Gesunde Mahlzeiten für die Arbeit zubereiten

Einige Leute glauben sogar, dass ein Sportgetränk gesünder ist als gewöhnliche Limonade, obwohl Sportgetränke große Mengen an Zucker enthalten.

Nicht alle Sportgetränke sind gleich

Frau trinkt isotonisches Sportgetränk

Ein weiteres relevantes Thema bei Sportgetränken betrifft die Konzentration der Inhaltsstoffe. Wenn sie beispielsweise zu viel Zucker enthalten, können die Därme zusätzliche Körperflüssigkeiten verbrauchen, um ihn aufzulösen. Dies führt zu einer starken Dehydrierung.

Und wenn sie nicht genügend Mineralien enthalten, ist die energetisierende Wirkung möglicherweise nicht so effizient wie sie sein sollte. In diesem Fall laufen wir Gefahr, viel Zucker zu konsumieren, der nicht das Hauptziel erreichen wird.

Wie du sehen kannst, gibt es nicht immer einen Schwerpunkt, und es hängt alles von den Inhaltsstoffen jedes Produkts und unserem eigenen Körper ab.

Das bedeutet nicht, dass Sportgetränke schlecht sind, es bedeutet nur, dass man ein Gleichgewicht finden und sie mäßig trinken sollte.

Vorteile: Sportgetränke sollten Teil der Ernährung des Athleten sein

Eine ausgewogene Ernährung für jede Disziplin und jeden Sport hat etwas gemeinsam: Sie hilft, Verdauungsstörungen während des Trainings zu vermeiden. Besonders am Morgen, wenn das Frühstück eines Athleten extrem leicht sein sollte.

Der Burn-Out durch das Training wird uns natürlich helfen, die gesamte Energie, die wir in den ersten Stunden des Tages aufgenommen haben, zu nutzen.

Kein Sportler ist in der Lage, auf nüchternen Magen 100 Prozent zu geben, oder wenn er nicht genügend zum Frühstück gegessen hat. Sportgetränke lösen das Energieproblem, ohne eine schwere oder schwer verdauliche Nahrung zu sein.

Sie versorgen dich mit Sauerstoff, hydratisieren und regenerieren verlorene Nährstoffe, so dass sie für uns während oder nach dem Training nicht ganz schlecht sind.

Was wir auch sagen möchten, ist, dass zu einer modernen, gesunden Ernährung für Sportler der Verzehr dieser Art von Produkte gehört. Aber du solltest sie während und nach dem Training trinken, und nicht als Beilage zum Abendessen.

Der Schlüssel ist, wann sie getrunken werden. Trinke sie nur bei körperlicher Aktivität oder wenn du erschöpft bist und am besten am Morgen.

Denke daran, dass das Training zu Beginn des Tages nicht dasselbe ist wie das Training in der Nacht.

Einige Menschen konsumieren sogar Sportgetränke, um einige Nährstoffe aufzunehmen, wenn sie an einer Verdauungsstörung oder Lebensmittelvergiftung leiden. Ein Arzt sollte in diesen Fällen immer das letzte Wort haben.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass isotonische Sportgetränke eine nützliche Ressource für Sportler während ihres Trainingsprogramms sind, aber sie sollten nicht übermäßig konsumiert werden.