Sind Bouillonwürfel gesund?

12 Februar, 2020
Voller Geschmack, sind Bouillonwürfel sehr praktisch, um deinen Mahlzeiten mehr Pepp zu verleihen. Aber wenn du dir einmal überlegst, wie gesund sie eigentlich sind, dann wirst du sie wahrscheinlich nicht mehr so oft essen.
 

Heutzutage sind Bouillonwürfel sehr beliebt, denn sie sind einfach zu nutzen; du löst sie einfach in Wasser auf und genießt die die Brühe. Du kannst sie auch nutzen, um deine Gerichte zu würzen. Da sie mehr als genug Salz enthalten, musst du keines mehr hinzufügen.

Woraus bestehen Bouillonwürfel?

Bouillonwürfel enthalten Glutamat, ein Geschmacksverstärker. Konsumenten scheinen diese Zutat zu mögen, denn Bouillon schmeckt sehr lecker. Du solltest sie aber nicht verwenden, um gesunde Zutaten zu ersetzten.

Mononatriumglutamat kann einen Zustand auslösen, der als „Chinese Restaurant Syndrome“ bekannt ist. Die Symptome davon sind: Kopfweh, Druck in den Schläfen und ein steifer Nacken.

Konsumenten werden zudem ausgetrickst, da sie denken die Bouillon enthält mehr Huhn, als das tatsächlich der Fall ist. Zudem stimulieren die Würfel deinen Appetit, was zu einer Gewichtszunahme führen kann.

Sie enthalten zudem gesättigte Fettsäuren, auch wenn nur in kleiner Menge. Das macht Bouillon eher ungesund.

Im Bezug auf Nährwerte, kommen sie der Menge an Nährstoffen einer selbstgemachten Brühe nicht einmal nahe. Sie enthalten etwa 11 kcal pro Portion (dehydrierte Würfel) und 19 kcal pro Portion bei flüssigen Brühen.

Hausgemachte Brühe gibt deinem Körper mehr Energie: Die selbe Portion enthält 22 kcal. Als Hydratation können sie auch sehr hilfreich sein. Sie sind eine gute Option für Menschen, die Flüssigkeit benötigen.

Bouillonwürfel haben eine geringe Menge an Protein. Selbstgemachte Brühe, welche für mehrere Stunden kocht, enthält die doppelte Menge an Protein. Sie versorgt uns also mit 40 Prozent mehr Protein, als die Würfel. Das macht sie gesünder.

Der Vorteil der Bouillonwürfel ist, dass sie sehr billig sind. Ein Liter Brühe mit zwei Würfeln kostet gerade einmal 10 Cent.

 

Gesunde Marken für Bouillonwürfel

BOUILLOWÜRFEL

Es gibt nur eine Bouillonwürfel-Marke, die Huhn- und Fleischbrühe – Würfel macht, ohne Zusatzstoffe zu verwenden. Die Marke heisst Avecream und die Würfel werden in ihrem 100% natürlichen Angebot verkauft.

Die Bouillonwürfel mit Hühnchengeschmack enthalten keine Zusätze und die Fleischbrühe enthält lediglich einen Zusatzstoff. Zusätzlich ist ihre Brühe gesünder, weil sie weniger Salz enthält. Etwa 39.3 Prozent, während traditionelle Hühnerbrühe etwa 54.3 Prozent Salz enthält.

Hausgemachtes Bouillon-Rezept

Wie du sehen kannst, sind Bouillonwürfel nicht sehr gesund. Deswegen geben wir dir ein Rezept, um Brühe selber zu machen, die dich mit mehr Nährstoffen versorgt und weniger Zusätze enthält.

Brühe

Zutaten:

  • 1 kg Hühnerknochen und Kadaver
  • 1 Lauch
  • Thymian
  • 1 große Karotte
  • Lorbeerblatt
  • 1 große Zwiebel
  • Pfeffer
  • Salz
  • Nelken
  • Etwa 2 Liter Wasser

Zubereitung:

  • Schäle und schneide das Gemüse. Wasche die Knochen und Kadaver und platziere alles in einem Topf zusammen mit dem Wasser und den restlichen Zutaten. Wenn es zu kochen beginnt, entferne den Schaum und das Fett, das sich an der Oberfläche sammelt.
  • Koche das Ganze bei kleiner Hitze für 5 Stunden (oder mindestens 2 Stunden, wenn du einen Dampfkochtopf verwendest). Füge mehr Wasser hinzu, wenn es das braucht.
  • Siebe alles und wenn die Brühe abgekühlt ist, die Fettschicht nochmals entfernen.
  • Du hast nun selbstgemachte Hühnerbrühe!