Drei verschiedene Arten von Körperfett

8 März, 2019
Es gibt mehrere Arten von Fett, die sich an verschiedenen Stellen in unserem Körper ansammeln können. Tatsächlich hängen die Bereiche deines Körpers, die mehr oder weniger Fett speichern, von deinem Geschlecht und natürlich von deinen täglichen Gewohnheiten ab.

Vielleicht hast du schon mal Fettverlust in einigen Bereichen deines Körpers beobachtet, während andere Bereiche gleich bleiben. Dies liegt in der Regel daran, dass dein Körperfett im gesamten Körper unterschiedlich ist.

Das ist der Grund, warum Übungen zum Fettabbau am Bauch anders sein können als die zum Fettabbau an den Oberschenkeln. Lies weiter, um mehr über das Thema Körperfett zu erfahren.

Fett ist nicht der Feind

Wir haben Fett zum Übeltäter unserer Fettleibigkeit gemacht, oder wenn wir uns in einem Badeanzug nicht wohl fühlen. Wir müssen jedoch bedenken, dass wir Fett eigentlich brauchen!

Lesetipp: Wie sich Fett negativ auf die Muskeln auswirkt

Bauchfett

Solange du einen gesunden Anteil an Körperfett hast (3 Prozent bei Männern und 8-12 Prozent bei Frauen), hilft dir Fett tatsächlich zu überleben, da es deine lebenswichtigen Organe schützt.

Dein Körper wandelt den Rest in Energie um, wenn du trainierst oder dich körperlich betätigst.

Deshalb ist es neben dem Gewicht, das wir auf der Waage sehen, wichtig zu wissen, wie viel Fett wir in unserem Körper speichern.

Denn auch nach wochenlanger ständiger Bewegung können wir das Gleiche wie bisher – oder noch mehr – wiegen, da Fett auch durch Muskelmasse „ersetzt“ werden kann.

Mehr dazu: Gesund essen und nicht abnehmen?

Nicht jedes Fett sammelt sich auf die gleiche Weise an; es ist wahrscheinlicher, dass Frauen mehr Fett in ihren Hüften speichern, während Männer es in ihrem Bauch speichern.

Allerdings ist es natürlich möglich, dass eine Frau einen größeren Bauch hat und ein Mann dickere Beine.

Sag mir, wo dein Fett ist und ich sage dir, wie du dein Körperfett reduzieren kannst!Körperfett reduzieren

Unter der Annahme, dass kleine Mengen an Körperfett nicht schädlich für den Körper sind, ist es wichtig, die verschiedenen Bereiche zu kennen, in denen sich Fett ansammelt.

Die Fettansammlung bringt oft gesundheitliche Probleme und Probleme mit dem Selbstwertgefühl mit sich.

Grundsätzlich gibt es drei verschiedene Arten von Körperfett, das hängt davon ab: wo im Körper es sich befindet, die Funktion des Fettes und in welchem Alter Körperfett entsteht:

1. Viszerales Fett

Auch bekannt als Organfett, es befindet sich in der Bauchhöhle. Dieses Fett ist nicht nur das am schwersten zu verlierende Fett, es ist auch das gefährlichste. Es ist mit Fettleibigkeit, Diabetes und Herzinfarkt verbunden.

Es wird häufiger bei Männern als bei Frauen gefunden, und um es zu reduzieren, musst du hochintensive Trainingseinheiten durchführen, wie zum Beispiel: HIIT, Crossfit oder Boxen.

In diesen Arten von Workouts beschleunigst du deinen Stoffwechsel und verbrennst Fett (nicht nur Bauchfett, sondern auch in anderen Bereichen).

2. Subkutanes Fett

Diese sammelt sich in Armen und Beinen an und befindet sich unter der Haut. Obwohl es sich nicht innerhalb oder zwischen den Organen befindet, deckt es einen größeren Bereich des Körpers ab.

Es ist häufiger bei Frauen zu beobachten, vor allem in den Gesäßmuskeln und Hüften. Um diese Art von Fett zu reduzieren (was übrigens nicht einfach ist), solltest du Krafttraining machen.

Aber achte darauf und mache nicht nur gezielt Übungen; dein Training sollte alle Muskeln in Angriff nehmen, da es nicht möglich ist, dass dieses Fett in nur einem Teil deines Körpers verschwindet. Durch ein Ganzkörpertraining schmilzt das subkutane Fett langsam und gleichmäßig weg.

3. Intramuskuläres Fett

Innerhalb der Skelettmuskelfasern gelegen. Wenn wir intramuskuläres Fett mit den anderen Arten vergleichen, ist dieses eher in geringerer Menge gespeichert.

Es ist sowohl bei Männern als auch bei Frauen zu finden und nimmt mit dem Alter zu.

Es ist nicht wirklich notwendig, es zu reduzieren, es sei denn, es stellt ein Problem für deine Gesundheit dar. Mit gesunden Gewohnheiten und einer gesunden Ernährung wird dieses Fett unter Kontrolle gebracht.

Es ist auch wichtig zu wissen, dass sich das Fett in deinem Körper mit zunehmendem Alter verändert.

Als Kind sammelt man das Fett, das einem Energie gibt und den Stoffwechsel beschleunigt; im frühen Erwachsenenalter speichert man etwas von dem Fett, das man braucht, falls man tagelang nichts isst. Wenn du älter bist, speicherst du eine Mischung aus beidem.

Schließlich solltest du bedenken, dass Fett je nach deinen Gewohnheiten und deiner Ernährung in verschiedenen Bereichen gespeichert werden kann.

Wenn du zum Beispiel zu viel Zucker isst, wirst du einen größeren Bauch feststellen.

Wenn du zu viel Zeit mit Sitzen verbringst, wirst du größere Gesäßmuskeln bemerken, und wenn du schlaffe Arme und ein Doppelkinn entdeckst, dann kann es sein, dass du zu viel isst.