Was sind Diätprodukte?

21 März, 2019
Es gibt zwei Arten von Diätprodukten: Diejenigen, die uns dabei helfen ein gesundes Gewicht zu halten, weil sie wenig Kalorien haben und diejenigen, die uns helfen abzunehmen indem sie eine Mahlzeit ersetzen.

Diätprodukte sind Lebensmittel, die meistens wenig Kalorien haben. Bei der Herstellung werden einige oft genutzte Zutaten, die normalerweise viele Kalorien haben mit anderen Zutaten ersetzt, damit wir unsere Kalorienaufnahme vermindern können.

Diese Diätprodukte sind auch eine gute Hilfe für Menschen, die unter Krankheiten leiden. Es ist wichtig zu betonen, dass diese Produkte die nötige Energie liefern, egal wie alt oder wie fit du bist. Zum Beispiel eignen sie sich für Kinder, schwangere Frauen und Erwachsene.

Ersatz für Zucker

Stevia

Besonders Zucker wird bei Diätprodukten durch Alternativen ersetztm, normalerweise durch Fruktose. Es gibt aber noch viele andere künstliche Zero-Kalorien Süßstoffe wie Stevia oder Aspartam. Saccharin ist nicht mehr populär, weil es einen charakteristischen Nachgeschmack hat.

Diese künstlichen Süßungsmittel werden in kleinen Mengen verwendet wegen ihrer schädlichen Natur für Menschen mit Phenylketonurie. Darüber hinaus können sie, wenn sie in großen Mengen konsumiert werden, Blähungen und andere Verdauungsstörungen wie Durchfall verursachen.

Obwohl Süßstoffe kalorienarm sind, aktivieren sie die Insulinproduktion im Körper und täuschen unser Gehirn. Sei also vorsichtig, wenn du sie zu deiner Diät zum Abnehmen hinzufügst.

Tatsächlich sind sie nicht hilfreich, wenn du deinen Appetit reduzieren möchtest. Das Gegenteil ist der Fall: Du kannst hungriger sein, nachdem du sie gegessen hast. Süßstoffe können jedoch für Menschen mit Krankheiten wie Diabetes sehr nützlich sein.

Lesetipp: Drei Diäten, die deinen Stoffwechsel verlangsamen

Fettersatz

Produkte, die mit „fettarm“ ettiketiert sind, können für Verbraucher sehr verwirrend sein. Sind sie wirklich fettarm? Viele Produkte sind von sich aus schon fettarm und deswegen kann der Hersteller dann einfach dieses Label nutzen.

Diese Produkte sind sehr hilfreich, nicht nur für Menschen auf Diät, sondern auch für diejenigen, die aus gesundheitlichen Gründen ihre Fettaufnahme kontrollieren möchten. Ein Produkt gilt als fettarm, wenn es 30 Prozent weniger Kalorien hat, die aus Fett stammen, als die ursprüngliche Version des Produkts.

Viele Produkte sind aufgrund ihrer Saucen und Dressings mit Margarine, Mayonnaise oder Öl kalorienreicher. Diätversionen dieser Produkte reduzieren den Fettgehalt, ansonsten könnten sie nicht als Diätprodukte bezeichnet werden. Auch Magermilch-Käse und kalorienarme Milchprodukte werden immer beliebter.

Beim Verzicht auf Fett müssen die Hersteller versuchen, das Produkt kalorienarm zu halten. Es ist nicht so leicht, die sensorischen Eigenschaften der Inhaltsstoffe beizubehalten und es gleichzeitig kalorienärmer zu machen. So verwenden die Hersteller eine Kombination von Zutaten wie Eiweiß, Ballaststoffen und Aromastoffen, um die Eigenschaften der Lebensmittel zu erhalten.

Protein wird als Ersatz für Fett, insbesondere in Tiefkühlwaren verwendet und als Kohlenhydratersatz werden Verdickungsmittel und Lebensmittelstabilisatoren genutzt.

Es ist sehr wichtig, dass auf dem Etikett der Fettgehalt und die Anzahl der aus ihm stammenden Kalorien angegeben werden. Wir machen oft den Fehler, zu glauben, dass fettarm gleich kalorienarm ist, wenn dies sicherlich nicht immer der Fall ist.

Diätprodukte

Auch interessant: Was bringen Proteinriegel?

Irreführende Diätprodukte

Wir müssen vor allem vorsichtig sein, wenn wir uns das Etikett anschauen, weil es Produkte mit irreführenden und trügerischen Beschreibungen gibt:

  • Es gibt Produkte mit dem Wort „Diät“ auf dem Etikett, aber die Kalorien sind nicht mindestens 30 Prozent niedriger als die ursprüngliche Version des Produkts.
  • Unternehmen verkaufen das Produkt in kleineren Portionen, so dass es anscheinend weniger Kalorien hat als in der Originalversion.
  • Oder sie empfehlen, dass wir eine kleine Menge davon essen damit es nicht mehr Kalorien liefert als das normale Produkt.
  • Achte darauf, dass das Etikett von Diätprodukten die prozentuale Fettreduktion sowie die Anzahl der Kalorien enthält.