Die Länder mit der schlechtesten Ernährung der Welt

5 März, 2019
In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die Länder mit den schlechtesten Ernährungsweisen der Welt. Diese ungesunde Ernährung verursacht in ihrer Bevölkerung viele Probleme.

Heute werden wir uns drei Länder mit der schlechtesten Ernährung der Welt ansehen. Die Vereinigten Staaten, Costa Rica und Ägypten haben im Vergleich zu anderen Ländern sehr hohe Fettleibigkeitsraten. Dies ist eine direkte Folge ihrer schlechten Ernährung.

Trotz der Tatsache, dass diese drei Länder über traditionelle und gesunde Rezepte verfügen, tendiert ihre Bevölkerung eher zu den ungesunden Mahlzeiten. Es scheint, dass verarbeitete und fettreiche Rezepte beliebter sind.

Die Vereinigten Staaten

Fast Food

Lesetipp: Schnelle Ideen für ein gesundes Frühstück

Die Tatsache, dass die Vereinigten Staaten auf der Liste der Länder mit der schlechtesten Ernährung stehen, überrascht niemanden. Die berüchtigte schlechte Gesundheit der Amerikaner ist hauptsächlich auf zwei Faktoren zurückzuführen: Ihre ungesunde Ernährung und ihren faulen Lebensstil.  Die Konsequenzen dieser Gewohnheiten sind eine Adipositas-Rate bei Erwachsenen von über 35 Prozent. Dies hat zu hohen Raten von Hypertonie und Cholesterinproblemen geführt.

Die Ernährung der meisten Amerikaner basiert auf Fast-Food und dem Konsum von zuckerhaltigen Getränken. Diese Art von Nahrung befriedigt sie so, dass sie frische Lebensmittel wie Obst oder Gemüse nur sehr wenig konsumieren.

Für Amerikaner ist Fast-Food zu einer Lebensweise und Teil ihrer Kultur geworden. Es ist üblich, an Straßenständen zu essen oder bei weltweit bekannten Fast-Food-Ketten zu essen. In diese Art von Shops zu gehen, ist zu einer Erholung oder einem Zeitvertreib geworden. Diese Orte sind auch die perfekte Ausrede für Tage, an denen die Zeit knapp ist und der Arbeitsaufwand keine Zeit zum Kochen lässt.

Die Fast-Food-Industrie ist Schuld

Der Erfolg der Fast-Food-Industrie ist auf zwei Hauptfaktoren zurückzuführen. Der erste ist, dass es jedem Amerikaner leicht fällt, in einem Fast-Food-Restaurant zu essen. Sie sind an jeder Straße und an jeder Ecke. Nicht nur das, viele liefern ihre Produkte sogar nach Hause.

Der zweite Faktor ist der niedrige Preis dieser Art von Lebensmitteln. Sie sind nicht nur essbereit beim Kauf, sondern der Kauf eines Hamburgers, Hot Dogs oder eines ähnlichen Produktes kann sogar billiger sein, als in den Laden zu gehen und gesunde Lebensmittel zu kaufen.

Wenn diese Kalorienbomben mit zuckerhaltigen Getränken begleitet werden, ist das Ergebnis eine der schlechtesten Ernährungsweisen der Welt. Und das bringt verschiedene gesundheitliche Probleme mit sich.

Lesetipp: Anfänger-Guide: Ernährungsplan

Ägypten

Mann mit Fettleibigkeit

Ägypten ist auch ein Land, in dem sich die Menschen sehr ungesund ernähren. Es hat eine Fettleibigkeitsrate von 60 Prozent, die höchste in Afrika. Es ist sehr interessant, dass wir auf demselben Kontinent die schwerwiegendsten Fälle von Unterernährung und gleichzeitig eines der fettleibigsten Länder der Welt finden.

Die Gründe, warum Ägypten einen Platz auf dieser Liste hat, sind folgende:

  • Zucker: Ägypter konsumieren Zucker in einem so hohen Maße, dass einige Experten das als Sucht bezeichnen. Ein großer Teil des Zuckers, den sie konsumieren, wird in ihren berühmten Tees getrunken. Darin sind drei oder vier Löffel Zucker pro Tasse enthalten. Wenn wir dies mit der Anzahl der Tassen multiplizieren, die sie pro Tag trinken, ergibt sich eine erstaunliche Menge Zucker. Nicht nur das, sondern auch die lokale Küche umfasst viele zuckerhaltige Desserts wie Maskina oder Masbousa.
  • Frittierte Lebensmittel: In einer kürzlich durchgeführten Umfrage erklärten die meisten Ägypter, dass sie nicht täglich Obst oder Gemüse essen. Andererseits konsumieren sie häufig frittierte Speisen. Sie sind so beliebt, dass einige Ägypter behaupten, dass diese Art von Essen in ihrem Land erfunden wurde und die Mehrheit ihrer Rezepte das Frittieren beinhaltet. Dies erhöht ihren Kaloriengehalt und natürlich auch den Cholesterinspiegel der Ägypter.

Costa Rica

Um die Liste der Länder mit der schlechtesten Ernährungsweise abzuschliessen, reisen wir nach Costa Rica. Es stimmt, dass die Fettleibigkeitsrate nicht so besorgniserregend ist wie in den vorherigen Ländern. Man muss jedoch berücksichtigen, dass sich diese Rate in den letzten 40 Jahren vervierfacht hat. Sie liegt derzeit bei 26 Prozent. Die Zunahme der Fettleibigkeit in der costaricanischen Bevölkerung beruht auf Veränderungen in der Ernährung und dem erhöhten Konsum ungesunder Lebensmittel.

Einige der beliebtesten und ungesündesten Lebensmittel, die typisch für Costa Rica sind, sind folgende:

  • Fette: Fette sind in der costaricanischen Küche sehr wichtig. Das Fleisch und sogar der Fisch, den sie essen, sind sehr fettig. Sie werden normalerweise auch mit Saucen gegessen. Zweifellos ist der hohe Fettanteil in den Rezepten, die sie zubereiten, der Hauptgrund für die Zunahme der Fettleibigkeit im Land.
  • Empanadas: Eines der beliebtesten Lebensmittel in Costa Rica. Sie sind als Halbkreis geformt und mit verschiedenen Zutaten gefüllt. Das Hauptproblem bei diesem anscheinend gesunden Gericht ist, dass es frittiert wird. Deshalb enthält es viel Fett.
  • Zuckerhaltige Früchte: In den letzten Jahren wurde der Verbrauch von Obst und Gemüse im Land gegen Fette und andere, nicht sehr gesunde Lebensmittel, ausgetauscht. Obwohl die Costa Ricaner weiterhin Obst essen, ist das meiste davon tropisch. Aus diesem Grund enthält es viel Zucker.