Aubergine, Tomate und Spinat – Vegetarisches Curry

4 April, 2019
Curry ist ein sehr beliebtes Element in der vegetarischen Küche, es wird in vielen verschiedenen Gerichten verwendet. Wir zeigen dir, wie man ein vegetarisches Curry mit Auberginen, Tomaten und Spinat zubereiten kann.

Wir kennen Curry als ein köstliches Pulver, das aus einer Mischung von Gewürzen besteht, die du direkt zu deinen Gerichten hinzufügen kannst. In Kombination mit Gemüse kann man so ein leckeres, vegetarisches Curry zubereiten.

Es gibt auch ein gleichnamiges indisches Gericht, das aus Fleisch (oder mit Gemüse, wenn es ein vegetarisches Curry ist) besteht, das in einer Sauce mit verschiedenen Gewürzen zubereitet wird.

Diese drei Gemüse ergänzen sich perfekt und haben ebenso starke nährstoffreiche Eigenschaften. Auberginen sind reich an Wasser, und versorgen deinen Köper mit Kalium. Tomaten sind wegen ihres hohen Beta-Carotingehalts sehr beliebt. Spinat enthält ebenfalls Beta-Carotin sowie die Vitamine K und A in großen Mengen.

Auberginen, Tomaten und Spinat sind beliebte Gemüse wegen der Vorteile, die sie für unsere Gesundheit haben, und die Menschen verwenden sie in vielen Rezepten, besonders in vegetarischen Rezepten.

Lesetipp: Vegane Rezepte mit hohem Proteingehalt

Aubergine

Aufgrund seines starken Geschmacks kann Curry anderen Zutaten eine ganz besondere Note verleihen. Du kannst zum Beispiel Brotstücke, Gebäck, Gemüse sowie andere Lebensmittel damit verfeinern.

Du kannst auch das Rezept, das wir in diesem Artikel vorstellen, ebenfalls mit Reis kombinieren. Besonders beliebt ist der langkörnige Basmatireis, der köstlich duftet und lecker schmeckt.

Du kannst das Curry aber auch mit Naanbrot, einem runden und flachen Brot aus Weizenmehl, essen. Es ist dem beliebten arabischen oder Pita-Brot ähnlich. Naanbrot wird allerdings in einem Lehmofen gebacken.

Mehr Informationen über Curry

Das Wort Curry kommt vom Wort „kari“, einem Wort aus der tamilischen Sprache. Die Menschen, die diese Sprache sprechen, leben im Süden Indiens.

Es ist ein Wort, das sich auf jedes Gericht bezieht, das mit Reis begleitet wird. Es wurde in den Begriff „Curry“ umgewandelt, weil die Engländer sich auf Eintöpfe mit vielen Gewürzen bezogen.

Wir nennen es Curry oder Garam Masala, wenn alle Gewürze in Pulverform zusammenkommen. Das resultierende Produkt kann somit viele Gewürze enthalten, wie z.B.:

  • Chili
  • Safran
  • Basilikum
  • Kümmel
  • Zimt
  • Getrocknete Zwiebeln
  • Kardamom
  • Kreuzkümmel
  • Sellerie
  • Koriander
  • Muskatnuss
  • Ingwer
  • Senf
  • Tamarinde
  • Cayennepfeffer
Curry mit Tomaten

Die Mischung weist eine Gelb- bis Braunfärbung auf, die je nach den Anteilen der Gewürze variiert.

Die Verwendung von Curry hat sich auf der ganzen Welt verbreitet, mit köstlichen Verfeinerungen in verschiedenen Küchen. So genießen heute unter anderem die asiatische, japanische sowie die britische Küche Curry.

Vegetarisches Curry mit Auberginen, Tomaten und Spinat

Wie bereits erwähnt, enthält dieses vegetarische Curry-Rezept drei sehr nahrhafte Gemüsearten. Es ist ein Rezept, um genug Curry für etwa vier Personen herzustellen.

Zutaten für vegetarisches Curry:

  • 2 Auberginen
  • 2 Tomaten
  • 80 Gramm frischer Spinat
  • 1 Tasse Gemüsebrühe
  • Eine Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 50 Gramm frischer Ingwer
  • 8,5 Gramm Kreuzkümmelpulver
  • 11 Gramm Garam Masala
  • 6 Gramm gemahlener Koriander
  • 8,5 Gramm gemahlene Kurkuma
  • 70 Gramm Tomatenmark.
  • Cayennepfeffer
  • 50 ml Sonnenblumenöl.
  • Olivenöl oder 5 Esslöffel Ghee (geklärte indische Butter)
  • Salz

Zubereitung:

1. Die Zwiebel schälen und danach in kleine Würfel schneiden.

2. Die Knoblauchzehen sowie den Ingwer schälen.

3. In einer Küchenmaschine die Zwiebel, den Knoblauch, den Ingwer, den Cayennepfeffer (ohne die Samen), die restlichen Gewürze (Garam masala, Kreuzkümmel, Kurkuma, Koriander), das Tomatenmark sowie das Sonnenblumenöl mischen. Wenn eine homogene Mischung ohne sichtbare Stücke entsteht, stelle sie beiseite.

4. Auberginen und Tomaten waschen und in kleine Würfel schneiden.

5. Den Spinat waschen und gut trocknen.

6. Einen Schuss Olivenöl in eine Pfanne geben und die Gewürzmischung erwärmen.

7. Als nächstes die Aubergine in die Sauce geben und 10 Minuten bei schwacher Hitze kochen lassen, während man sie ständig umrührt.

8. Dann die Gemüsebrühe dazugeben und alles bei schwacher Hitze 20 Minuten garen.

9. Danach die Tomaten dazugeben und weitere 10 Minuten kochen lassen.

10. Zum Schluss den Spinat hinzufügen, um ihn zu pochieren.

11. Nach Belieben mit Salz abschmecken und vom Herd nehmen.

12. Wenn du es servierst, streue etwas Koriander darüber und würze das Gericht nach Belieben.

Du kannst den Anteil der Gewürze in diesem vegetarischen Curry mit Auberginen, Tomaten und Spinat völlig variieren; ebenfalls kannst du auch Hülsenfrüchte, Kartoffeln, Reis, etc. hinzufügen.

Mehr leckere Rezepte: Lachs Rezepte

Du kannst es auch für ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren, obwohl es am besten schmeckt, wenn du es sofort isst.