Griechischer Salat: Rezept für zu Hause

16 Mai, 2019
Es gibt so viele Salatrezepte wie es Geschmäcker gibt. Eines der beliebtesten Gerichte ist der griechische Salat. Schauen wir uns an, wie man dieses sehr erfrischende Gericht zubereitet und genießt.

Ein griechischer Salat, ist ein Salat, der aus Griechenland stammt und alle charakteristischen Zutaten aus diesem Land enthält.

Das ursprüngliche Rezept enthält Tomaten, Gurken, Paprika und rote Zwiebeln. Außerdem werden die Zutaten mit Salz, schwarzem Pfeffer und Oregano vermischt und mit Olivenöl gewürzt.

Leetipp: Kartoffelsalat: Wie gelingt er besonders gut?

Darüber hinaus kannst du auch Feta-Käsestücke, Kapern und Kalamata-Oliven hinzufügen. Griechischer Salat beinhaltet, ungeachtet dessen, was die meisten Leute denken, sehr selten Kopfsalat.

Es gibt eine Salatvariante, die Kopfsalat verwendet und sehr unterschiedlich zum griechischen Salat ist. Er besteht aus Kopfsalat, Frühlingszwiebel und frischem Dill, die alle mit Olivenöl und Essig oder Zitronensaft gewürzt sind.

Griechischer Salat: Varianten

Griechischer Salat

Zutaten:

  • Tomate
  • Gurke
  • Zwiebel
  • schwarzer Pfeffer
  • Pfeffer
  • Schafskäse
  • schwarze Oliven (Kalamata)
  • Oregano
  • Öl
  • Kapern
  • Salz

Zubereitung:

Wie bei jedem anderen Salat ist die Zubereitung sehr einfach, wir geben einfach die Zutaten in eine Schüssel.

Eine Tomate in Würfel geschnitten, eine halbe Gurke in Stücke geschnitten (die Schale bleibt übrig), eine halbe geschälte Zwiebel in Stücke geschnitten, schwarze Oliven, Pfeffer, Kapern, Schafskäse in Scheiben und ein wenig Oregano.

Mehr Tipps: Beliebte Zutaten für Salat, die du möglichst vermeiden sollten

Dann würzen wir diesen griechischen Salat mit schwarzem Pfeffer, Öl und Salz nach Belieben.

Ein griechischer Salat ist ein sehr vollwertiges Rezept und dank seiner kühlenden Wirkung perfekt für die heißesten Sommertage. Außerdem ist es ein sehr kalorienarmes Rezept, da alle Zutaten fettarm sind.

Feta-Käse

Hergestellt aus einer Kombination von Ziegenmilch und Schafsmilch, ist Fetakäse ein traditionelles griechisches Produkt.

Er hat einen außergewöhnlichen Geschmack, eine natürlich weiße Farbe, die nicht das Ergebnis eines Bleichprozesses ist, und er ist ebenfalls fettarm.

Wir können Fetakäse in Holz- oder Aluminiumbehältern für den Reifeprozess lagern. Der Reifeprozess besteht aus zwei Phasen. Erstens wird er bis zu 15 Tage unter feuchten Bedingungen gelagert.

Zweitens wird er dann bei kontrollierter Temperatur, in einem Kühlschrank, für 30 Tage gelagert. Konservierungsmittel werden bei der Herstellung von Fetakäse niemals verwendet.Fetakäse

Kalamata-Oliven

Der Name dieser Sorte griechischer Oliven stammt aus der gleichnamigen Region Kalamata. Hier ist der Anbau am weitesten verbreitet.

Die Fleischigkeit dieser Olive steht auch im Kontrast zu ihrem süßen sowie zu ihrem salzigen Geschmack. Diese Olive hat ebenfalls eine Mandelform.

Ein weiteres Merkmal, das diese Olive von anderen unterscheidet, ist ihre Farbe. Wenn diese Olive zur Ernte bereit ist, ist ihre Farbe violett. Diese Oliven verändern jedoch ihre Farbe. Vor allem, wenn sie in Salzlake, Öl oder Weinessig eingelegt werden.

Der intensive Geschmack dieser Olivensorte macht sie zu einer idealen Vorspeise.

Aber sie wird auch in einer Vielzahl von anderen Gerichten verwendet, hauptsächlich in Salaten, Pasta- oder Reisgerichten, was diesen Rezepten Geschmack und Farbe verleiht.

Zu den allgemein anerkannten gastronomischen Vorzügen der Kalamata-Olive kommen diese Eigenschaften hinzu:

Diese Oliven helfen, den Cholesterinspiegel in unserem Körper zu regulieren. Sie liefern auch einen hohen Anteil an Vitamin E und sind eine reiche Quelle an Kalzium und anderen Mineralien, die für die Gesundheit von Vorteil sind.